zur Startseite
Familie+Kinder / Familienkonzert Taschenlampenkonzert verschiedene Städte
Aufführungen / Theater Deutsches Schauspielhaus Hamburg Hamburg, Kirchenallee 39
Ereignisse / Ausstellung Nordart im Kunstwerk Carlshütte 1.6. bis 6.10.2024
Ausflüge / Ausflug Burger Waldmuseum Burg, Waldstraße 141
Familie+Kinder / Ausstellung Museumsschiff Rickmer Rickmers Hamburg, Landungsbrücken, Ponton 1a
Familie+Kinder / Familienprogramm Seehundstation Friedrichskoog Friedrichskoog, An der Seeschleuse 4
Familie+Kinder / Museum Intern. Maritimes Museum Hamburg Hamburg, Koreastraße 1
Familie+Kinder | Kindertheater

Sandwiches

Junges SchauSpielHaus

Wie ist es Sandwichkind zu sein? Sie kamen zu spät auf die Welt, um die Privilegien und die Aufmerksamkeit zu genießen, die man Erstgeborenen offensichtlich in die Wiege legt. Und sie kamen zu früh auf die Welt um „sich alles erlauben zu dürfen“, was den Nesthäkchen vorbehalten bleibt. Gibt es Situationen, die jedes Sandwichkind kennt? Teilen sie alle vielleicht sogar Eigenschaften und Charakterzüge, die sich aus ihrem Dasein als Mittelkinder ergeben? Das typische mittelgeborene Kind ist wahrscheinlich das Zweite von Dreien. Es kann aber genauso gut das Dritte von Vieren oder das Vierte von Fünfen sein. Spielt die Anzahl und der Altersunterschied zu den älteren und jüngeren Geschwistern eine Rolle? Verändert sich das Verhältnis als Sandwichkind zu seinen Geschwistern, wenn man älter wird? All diese Fragen wollen wir in der Produktion „Sandwiches“ untersuchen. Dabei wird die Bühne zum Begegnungsort der Generationen. Was passiert, wenn 9-Jährige, 37-Jährige und 76-Jährige auf der Bühne stehen und sie alle eine Gemeinsamkeit teilen: Sie sind Sandwichkinder. Künstlerische Leitung: Laura Brust Empfohlen für die Klassenstufen 4-13
Familie+Kinder | Familienkonzert

SHMF Konzert: Orchesterfest

Kunstwerk Carlshütte

Schleswig-Holstein Festival Orchestra Dirigentin: Holly Hyun Choe Moderation: Juri Tetzlaff Klassische Meisterwerke – Familienkonzert für Kinder ab 8 Jahren Was genau haben sich Komponisten beim Schreiben ihrer Werke gedacht? Was inspirierte sie während des kreativen Schaffensprozesses zu ihren Opern und Ouvertüren? Und wie unterscheiden sich Sinfonien eigentlich voneinander? Jedes Orchesterstück hört sich irgendwie anders an, aber warum? Ergründen Sie gemeinsam mit dem Moderator Juri Tetzlaff und der Dirigentin Holly Choe die wundervolle Welt der großen Orchesterwerke. Die jungen hochtalentierten Musikerinnen und Musiker des Schleswig-Holstein Festival Orchestra nehmen Sie mit auf eine klangvolle Reise durch klassische Meisterwerke, um mit Ihnen die faszinierenden Hintergründe, Motivationen und Entstehungsgeschichten aufzudecken. Juri Tetzlaff ist nach der Premiere dieses besonderen Konzertformats im letzten Sommer noch ganz begeistert: »Die Konzerte mit den motivierten Musikern aus aller Welt und Holly Choe bringen eine besondere Energie auf die Bühne. Ich freue mich wieder sehr, diesen Sommer in zwei Konzerten die Welt der klassischen Musik für Klein und Groß erlebbar zu machen.« € 14
Familie+Kinder | Familienkonzert

Können Sinfonieorchester Bilder zum Klingen bringen?

Laeiszhalle

Junge Symphoniker Hamburg Dirigent: Daniel Kirchmann Anne Kaack-Heyens, Moderation Modest Mussorgsky / Maurice Ravel: Bilder einer Ausstellung Auf Entdeckungsreise in einem klingenden Museum Bilder können die tollsten Geschichten erzählen. Aber kann ein Sinfonieorchester so klingen wie Küken, die gerade aus ihren Eierschalen schlüpfen wollen? Wie ein altes Schloss? Oder wie ein heranrollender Ochsenkarren? Die Jungen Symphoniker Hamburg laden zu einer Entdeckungsreise für die Ohren zu den Klängen von Modest Mussorgskys »Bilder einer Ausstellung«. Ein Familienkonzert für Jung und Alt – empfohlen ab fünf Jahren.
Familie+Kinder | Kindertheater

Das ist Esther

Thalia in der Gaußstraße

Die 17-jährige Mary Ann erzählt von ihrer Großmutter Esther und von sich und blättert Bruchstücke der Erinnerung auf. Im Gepäck: Fotos und O-Töne, die die Stationen des Lebens der Holocaust-Überlebenden Esther Bauer dokumentieren. Von der behüteten Kindheit in Eppendorf, dem Beginn der Nazi-Herrschaft, über die Deportation ins Ghetto Theresienstadt und in das KZ Auschwitz, von der Befreiung in Mauthausen bis zur Emigration nach New York und den Aufbau einer neuen Existenz. Das Stück erzählt vom Glück des Überlebens. Es thematisiert darüber hinaus den Tod der nahezu letzten Zeitzeugen auf einer sehr persönlichen Ebene. Nach dem großen Erfolg des Stückes an Hamburger Schulen spielen wir die Inszenierung aufgrund zahlreicher Nachfragen jetzt auch für Schülergruppen in Vormittagsvorstellungen regelmäßig in einem Klassenraum der ehemaligen jüdischen Mädchenschule, der heutigen Gedenk- und Bildungsstätte Israelitischen Töchterschule bei der Hamburg Messe. In dieser Schule verbrachte Esther Bauer ihre Schulzeit; das Gebäude trägt mittlerweile den Namen des letzten Schulleiters dieser Schule Dr. Alberto Jonas, dem Vater von Esther Bauer geb. Jonas, der im Ghetto Theresienstadt 1942 umgekommen ist. "Es ist eine interessante, zeitgemäße Idee von Autorin Christiane Richers und Regisseurin Katja Langenbach für ihr Klassenstück die Enkelgenerationen aufeinandertreffen zu lassen. Die Grandma Esther Bauer spricht zu den jugendlichen Zuschauern nur vom Band, das in diesem Fall natürlich vom Handy kommt." hamburgtheater.de Neu eingerichtet von Herbert Enge und Christina Fritsch Regie: Katja Langenbach Kostüme: Gianna-Sophia Weise Dauer 1:30h, keine Pause
Familie+Kinder | Familienprogramm

Workshop: Klassiko Spezial

Elbphilharmonie

Haben Sie schon einmal von der Kontrabassblockflöte gehört? Oder der indischen Shrutibox? Für den Workshop »Klassiko Spezial« werden einige der ungewöhnlichsten Instrumente aus der riesigen Sammlung der Elbphilharmonie Instrumentenwelt ausgepackt und können von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ausprobiert werden. Serpent, Waterphone oder das riesige Tubax: Hier kann man echte Raritäten entdecken! Bitte beachten Sie: Dieses Angebot richtet sich an Jugendliche ab 16 Jahren und Erwachsene. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren können an diesem Workshop nicht teilnehmen. Alle Teilnehmenden benötigen ein Ticket.
Familie+Kinder | Jugendprogramm

»Orchestra on Air«

Elbphilharmonie

Orchester im Treppenhaus Thomas Posth, Musikalische Leitung Charlotte Oelschlegel, Moderation  Konzertgeschichte(n) »Guten Abend und herzlich willkommen zur Radioshow mit den größten Hits aus den letzten 500 Jahren!« So oder ähnlich dürfte das Konzert beginnen, das Schülerinnen und Schüler für andere Jugendliche konzipiert haben. Radiomoderatorin Charlotte Oelschlegel führt mit historisch passenden »News« und Geschichten aus dem Konzertleben der Zeiten durch eine Radioshow mit Hits aus den unterschiedlichsten Epochen. Ob dann Bach, Mozart oder aktuelle Popsongs erklingen – das Orchester im Treppenhaus, das für seine ungewöhnlichen Konzerterlebnisse bekannt ist, wird alle Werke des Abends gekonnt in Szene setzen. Denn ein Orchester ist unglaublich vielseitig einsetzbar! Ausgedacht und umgesetzt haben das Konzert Schülerinnen und Schüler in sechs Workshops unter dem Titel »How to Concert«: Dabei haben sie erfahren, was alles zur Planung eines Konzerts dazugehört – von Programm- und Künstler:innenauswahl über Beleuchtung und Moderation bis hin zur Titelfindung. Jetzt präsentieren sie stolz das Ergebnis!
Familie+Kinder | Familienkonzert

»Wenn mein Mond deine Sonne wäre«

Elbphilharmonie

Mitglieder des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg Vilmantas Kaliunas, Dirigent  Julian Greis, Sprecher Mit Musik aus Sergei Prokofjews »Ein Sommertag« und Georges Bizets »Jeux d’enfants« Max hat große Sehnsucht nach seinem Opa, der »nicht mehr alle Murmeln im Schälchen« hat und in einem Wohnheim mit älteren Menschen lebt. Er macht sich auf den Weg zu ihm, um mit ihm einen schönen, spannenden Tag zu verbringen. Doof ist nur, dass der Opa nicht einfach das Wohnheim verlassen kann. Aber Max hat einen Plan. Eine Geschichte über Demenz und die besondere Beziehung zwischen Großeltern und Enkelkindern.
Familie+Kinder | Familienkonzert

Ensemble Vinari:
Von träumenden Klapperschlangen und tanzenden Ohrwürmern

Early Music FLOW FESTIVAL

Die drei Musikerinnen von Vinari entführen auf Blockflöten, Pommer und Zink in die Welt der Renaissancemusik und verknüpfen diese mit unterhaltsamen Werken diverser Stile. Ein Konzert für die gesamte Familie – eigentlich für jeden, der Lust auf ein buntes Potpourri von Werken aus 800 Jahren Musikgeschichte hat! Eintritt frei für Kinder bis 10 Jahre
Familie+Kinder | Kinderkonzert

»Willi will Superheld werden«

Laeiszhalle

Mitglieder der Symphoniker Hamburg Melanie Weirather, Konzept, Moderation »Ich bin klein und will doch groß sein. Ich bin schwach und will doch stark sein. Ich will einfach supertoll sein. Ich will ein super Superheld sein«, singt Willi – aber er wird von seinen Klassenkamerad:innen ausgelacht. Willi möchte Superheld werden. Doch alle sagen ihm, dass ein Superheld groß und stark sein muss. Traurig geht Willi in seinem selbst gebastelten Superheldenkostüm nach Hause – doch auf dem Heimweg beweist er, ohne es zu merken, dass er bereits ein richtiger Superheld ist. Denn wer die Augen aufmacht und genau hinsieht, kann er viele Menschen sehen, die Hilfe brauchen. Und Willi ist sofort zur Stelle! Eine bewegende Geschichte für Kinder ab vier Jahren über die Superheld:innen, die in jedem stecken.
Familie+Kinder | Kinderkonzert

Hasi-Konzert

Laeiszhalle

Mitglieder der Symphoniker Hamburg Melanie Weirather, Hasi Johanna Franz, Konzept Patricia Ramírez-Gastón, Konzept Juri Tetzlaff, Konzept, Moderation Mit dem Kuscheltier ins Konzert Gemeinsam mit KiKA-Moderator Juri Tetzlaff und seinem besten Freund »Hasi« erleben die Kinder spannende und lustige Kuscheltierkonzerte im Studio E der Laeiszhalle. Herzlich mit eingeladen sind die wichtigsten Wesen im Leben der kleinen Gäste: ihre Lieblingskuscheltiere. Sie bekommen sogar einen eigenen »Logenplatz« im Konzert. Die Kinder erhalten einen echten Hasi-Brief (2 Wochen vor dem Hasi-Konzert zum Download) und können Hasi natürlich auch zurückschreiben. So entsteht ein enger Austausch zwischen den Hasi-Zuhörer:innen und den Darsteller:innen.
Familie+Kinder | Kinderkonzert

Funkelkonzert S / Obotaqua

Elbphilharmonie

Syriab Duo Friedrike Kayser, Oboe, Englischhorn Ibrahim Bajo, Kanun Jin Lee, Tanz Ceren Oran, Konzept, Regie, Choreografie Sigrid Wurzinger, Ausstattung, Kostüm Musik- und Tanztheater, das scheinbar ferne Klangwelten fantasievoll zusammenbringt Die magischen drei In dieser musikalischen Performance kommen drei Elemente zusammen: Oboe, Tanz und Quanun – fertig ist »Obotaqua«. Das Quanun ist eine Zither, die seit Jahrhunderten in der arabischen Musik zum Einsatz kommt. In der entspannten Atmosphäre des Kaistudios nähert sich das Instrument der Oboe an und verschmilzt mit dem Tanz zu einem fantasievollen Ganzen. Die Funkelkonzerte bringen die beliebtesten Produktionen für Kinder aus ganz Europa nach Hamburg – mit wunderbarer Musik, erstklassigen Künstlern und liebevollen Inszenierungen. Alle Konzerte sind mit einer Altersempfehlung versehen: von XS bis XL, von den beliebten Elfi-Babykonzerten bis hin zu starken Konzerten für Jugendliche. Eine Koproduktion von Philharmonie Luxemburg und Elbphilharmonie Hamburg
Familie+Kinder | Familienkonzert

Peter und der Wolf

Elbphilharmonie

Hamburger Camerata Ulrich Noethen, Erzähler Andreas Peer Kähler, Moderation und Leitung Andreas Peer Kähler: Intrada Wolfada Presenting the Orchestra Sergej Prokofjew: Peter und der Wolf / Ein sinfonisches Märchen für Erzähler und Orchester op. 67 Zeitloses Vergnügen für die ganze Familie Was passiert nicht alles, wenn Peter die Gartentür öffnet! Man erinnert sich vielleicht: Die Ente verlässt den Garten, die Katze jagt den Vogel, der Wolf verschlingt die Ente, Peter rettet ihn vor den Schüssen der Jäger, und am Schluss wird er im Triumphzug in den Zoo gebracht. »Ganz schön was los hier«, mag sich auch das Publikum denken, welches in diesem ebenso unterhaltsamen wie humorvoll präsentierten Familienkonzert außer Prokofjews Kinder-Klassiker auch eine geheimnisvolle »Intrada Wolfada« und eine schwungvolle Vorstellung aller Orchesterinstrumente geboten bekommt.
Familie+Kinder | Familienkonzert

Coole ElbStreicher

Laeiszhalle

Coole ElbStreicher Familien–Benefizkonzert Eine musikalische Reise durch die Jahrhunderte, präsentiert von den Coolen ElbStreichern, Hamburgs herausragendem Kinder– und Jugendorchester, das sich mit einzigartigen Arrangements und Kompositionen von Gesa Riedel über die Grenzen der Hansestadt hinaus einen Namen gemacht hat. Die jungen Musiker:innen lernen die Noten auswendig und dirigieren sich auf der Bühne selbst. Die Coolen ElbStreicher haben bereits mit bekannten Musikern wie Udo Lindenberg zusammengearbeitet. Das facettenreiche Konzertprogramm, von Bach und Brahms über Hundertmark, Metallica, Riedel und Sting berührt, begeistert und überrascht. Die talentierte Stephanie Hundertmark präsentiert ihre zeitlosen, sanft groovenden Songs mit Wurzeln an der amerikanischen West Coast, begleitet von Bo Heart, der durch seine langjährige musikalische Tätigkeit in Kanada und seine Zusammenarbeit mit Klaus Lage und Vicky Leandros bekannt ist. Die Moderation durch Harriet von Waldenfels, Moderatorin des ZDF Morgenmagazins, führt sensibel durch das Programm und lenkt den Fokus auf das zentrale Motto des Abends: »Mit Musik gegen Gewalt«.
Familie+Kinder | Kinderkonzert

Gipfeltreffen der Klangstrolche

Laeiszhalle

Beim großen Gipfeltreffen in der Laeiszhalle kommen alle Klangstrolche zusammen und zeigen der ganzen Stadt wie wichtig es ist, dass Kinder Musik machen. Mit dabei sind natürlich wieder großartige Gäste und viel Musik für Kinder ab 3 Jahren. Die Moderation übernimmt erneut KIKA-Moderator Juri Tetzlaff und Rolf Zuckowski ist auch wieder eingeladen. Im Mai 2007 startete der Kultur Palast Hamburg das Projekt »Klangstrolche« – mit dem Ziel, Kindern eine möglichst frühe musikalische Förderung zu sichern. 74 Erzieher:innen und Ehrenamtliche wurden von renommierten Musikpädagogik-Instituten zu Klangstrolch-Lehrer:innen weitergebildet. In monatlichen Konzerten, halbjährlichen Kongressen und beim jährlichen Gipfeltreffen in der Laeiszhalle setzen sich für Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit ein. Kitas und Schulen erhalten einen Gruppenpreis; Buchung per Mail an gipfeltreffen@kph-hamburg.de
Familie+Kinder | Kinderkonzert

»Das große Herzklopfen in der Musik«

Laeiszhalle

Symphoniker Hamburg Dirigent: Vilmantas Kaliunas Anna-Maria Arkona, Konzept, Moderation Malte Arkona, Konzept, Moderation Wunderschöne Musik, die das Herz erwärmt
Familie+Kinder | Kinderprogramm

Workshop: Kosmos Jazz

Elbphilharmonie

Der Jazz ist eine faszinierende Musikwelt, für viele ein echtes Lebensgefühl – und vor allem steht die Musik jedem offen. »Es ist der Geist des Jazz, inklusiv zu sein«, sagt der Pianist Herbie Hancock. Das gilt auch für den Workshop »Kosmos Jazz«: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer brauchen keine musikalischen Kenntnisse, sie lernen ganz ungezwungen einige typische Jazzinstrumente kennen, können sie allesamt ausprobieren und spielen am Ende zusammen ihr erstes Jazz-Stück. Bitte beachten Sie: Dieses Angebot richtet sich an Familien mit Kindern ab 6 Jahren. Alle Teilnehmenden benötigen ein Ticket. Kinder unter 6 Jahren können an diesem Workshop nicht teilnehmen.
Familie+Kinder | Kinderprogramm

Workshop: Klassiko Schlaginstrumente

Elbphilharmonie

Neben den klassischen Schlagwerkinstrumenten und Stabspielen eines Sinfonieorchesters kommen in diesem Workshop auch außereuropäische Rhythmusinstrumente zum Einsatz. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sämtliche Instrumente ausprobieren, ihren Rhythmus finden – und am Ende mit allen zusammen musizieren. Bitte beachten Sie: Dieses Angebot richtet sich an Familien mit Kindern ab 6 Jahren. Kinder unter 6 Jahren können an diesem Workshop nicht teilnehmen. Alle Teilnehmenden benötigen ein Ticket.
Familie+Kinder | Kinderprogramm

Workshop: Klassiko Orchesterinstrumente

Elbphilharmonie

Einmal quer durch das klassische Sinfonieorchester geht es in diesem Workshop. Ob Geige, Cello und Kontrabass, Trompete oder Flöte: Alles kann hier angespielt werden. Und sowohl für die Kleinsten als auch die Erwachsenen gibt es Instrumente in den passenden Größen. Dass diese miteinander harmonieren, zeigt sich beim gemeinsamen Musizieren. Bitte beachten Sie: Dieses Angebot richtet sich an Familien mit Kindern ab 6 Jahren. Kinder unter 6 Jahren können an diesem Workshop nicht teilnehmen. Bitte weichen Sie daher ggf. auf den Workshop für Kinder ab 4 Jahren aus. Alle Teilnehmenden benötigen ein Ticket.
Familie+Kinder | Kindertheater

Das Jüngste Gericht

Junges SchauSpielHaus

Erwachsene machen die Regeln. Das ist ein Gesetz. Sie entscheiden, was verboten und was erlaubt ist. Sie entscheiden, was richtig und was falsch ist. Sie entscheiden, wann die richtige Uhrzeit ist, um ins Bett zu gehen, und wie viele Süßigkeiten zu viele Süßigkeiten sind. Sowohl in der Familie als auch in der Gesellschaft und Politik sitzen die Erwachsenen immer am längeren Hebel. Sie diskutieren über die großen Probleme der Welt und überlegen, was zu tun ist. Kinder kommen dabei nur selten zu Wort. Wir wollen das ändern und gründen deshalb einen neuen Ort, um Dinge zu verhandeln und Entscheidungen zu treffen: Das Jüngste Gericht. In einem Gerichtssaal geht es darum, Urteile zu fällen und Fragen zu beantworten: Was ist passiert? Wer wird verdächtigt? Wer ist schuldig? Wer kommt ins Gefängnis und wer bleibt auf freiem Fuß? In „Das jüngste Gericht“ hinterfragen Kinder im Alter von 8 bis 11 Jahren die Verteilung von Macht in unserer Gesellschaft. Hier richten diejenigen über die Welt, die sonst immer von den Entscheidungen anderer abhängig sind. Hier werden neue Regeln aufgestellt. Empfohlen für die Klassenstufen 3-6 Künstlerische Leitung: Till Wiebel Bühne: Anja Ruschival Kostüme: Hanna Roxane Scherwinski Künstlerische Mitarbeit: Johanna Decker
Familie+Kinder | Kindertheater

Ferdinand, der Stier

Junges SchauSpielHaus

Bühne frei für Ferdinand, den jungen spanischen Stier, der lieber die Wunder der Natur erforscht, als mit den anderen Stieren seine Kräfte zu messen. Das 1936 vor dem Hintergrund des Spanischen Bürgerkriegs erschienene Buch von Munro Leaf ist nicht zuletzt aufgrund seines pazifistischen Impetus ein in viele Sprachen übersetzter Meilenstein der Kinderbuchliteratur. Der vielversprechende Nachwuchsregisseur Alexander Klessinger wird in Zusammenarbeit mit dem Schauspieler Enrique Fiß und dem Hamburger Rapper Inspektah eine Inszenierung zwischen Schauspiel, Musiktheater und Konzert auf die Studiobühne des Jungen SchauSpielHauses bringen und damit normative Rollenbilder von Männlichkeit und zügellose Naturaneignung hinterfragen. In Kooperation mit der Theaterakademie der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Ermöglicht durch die Claussen-Simon-Stiftung. Unterstützt durch Amani Joas. Regie: Alexander Klessinger Bühne und Kostüm: Marleen Johow Textentwicklung: Alexander Klessinger und Enrique Fiß Lyrics und Live-Rap: Inspektah Musikalische Leitung: Niklas Handrich Dramaturgie: Mathias Wendelin Empfohlen für die Klassenstufen 5-8 Dauer: 1 Stunde 15 Minuten

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.