zur Startseite

Veranstaltungen in Hamburg, Lüneburg, Cuxhaven, Helgoland, Sylt

Veranstaltungskalender - Terminsuche
vom 07.02.2023 bis 17.05.2023
Aufführungen | Aufführung

The Pride

a play by Alexi Kaye Campbell

This prize-winning British play showcases the changing attitudes toward sexuality in the recent past. Switching in time between the repressive 1950s and the more liberated present, it poses questions about sexual liberation, homosexual relations, identity, fidelity, and honesty. In 1958 Philip is married to Sylvia but finds himself falling in love with her friend Oliver. Philip’s refusal to acknowledge his true nature is devasting both to himself and the people he loves. We follow the same characters in 2008 when Philip breaks up with Oliver because of Oliver’s addiction to anonymous sex. This forces Oliver to choose between monogamy and promiscuity. Through it all, Sylvia loves them both. The play is a powerful piece of theatre, moving easily from humor to dramatic intensity. It is also a
Konzerte | Konzert

Ensemble Modern / Enno Poppe

Ensemble Modern
Dirigent: Enno Poppe

Georges Aperghis: Hopse
Enno Poppe: Körper

Viele Ensembles in einem

»Hopse« und »Körper« – plastischer könnten die Namen der beiden Werke, die das Ensemble Modern in seinem Konzert gegenüberstellt, kaum sein. Tatsächlich verweist der deutsche Titel von Georges Aperghis jüngst bei den Wittener Tagen für neue Kammermusik uraufgeführten Stück auf das Hopsen und Hüpfen, und so durchzieht eine ungeheure Bewegungslust dieses Musik. »Kleine Füße hüpfen, und die Welt verändert sich je nach Anordnung ihrer Schritte«, beschreibt es der 2021 mit dem Ernst von Siemens Musikpreis ausgezeichnete Komponist selbst.

Wie Aperghis verbindet auch Enno Poppe eine jahrelange enge Zusammenarbeit mit dem Ensemble Modern. Und wie »Hopse« ist auch Poppes »Körper«
Aufführungen | Schauspiel

Der schwarze Mönch

von Kirill Serebrennikov / nach Anton Tschechow

Worum geht’s?
Kirill Serebrennikov sagt: „How can we find strategies to survive? By work? By love? By art? „It’s an amazing story about a man who turns mad and about his kind of parallel life.“
Und auf die Frage, wie er die Geschichte erzählen möchte: „It’s like a poetic thriller. Of course I would like to make it with video, with life music and opera singing.“

Kirill Serebrennikow ist ein entgrenzender Gesamtkunstwerker, der in seinen Arbeiten oft das Crossover von Schauspiel, Körper- und Musiktheater sucht. Er ist ein freier Geist und ein Star des europäischen Regietheaters. Seine Inszenierungen sind auf den großen europäischen Festivals zu sehen, eine besondere Freundschaft verbindet ihn mit Avignon, er inszeniert an den großen Opernhäusern, zuletzt „Parsifal“ an der Wiener Staatso
Konzerte | Konzert

Ian Bostridge / Orchestra of the Age of Enlightenment

Orchestra of the Age of Enlightenment
Ian Bostridge, Tenor

»Händel: Around the World in Song«
Arien aus Opern und Oratorien von Georg Friedrich Händel

Georg Friedrich Händel:
Concerto grosso B-Dur HWV 313
Un momento di contento / Arie des Oronte aus »Alcina« HWV 34
Pastorello d’un povero armento / Rezitativ und Arie des Grimoaldo aus der Oper »Rodelinda« HWV 19
Love sounds th’alarm / Arie des Acis aus der Masque »Acis and Galatea« HWV 49
Where E’er You Walk / Arie aus dem Oratorium »Semele« HWV 58
Scorta siate a passi miei / Arie des Sesto aus »Giulio Cesare in Egitto« HWV 17
Auszüge aus: Tamerlano HWV 18
Georg Muffat:
Passacaglia / aus: Sonate Nr. 5 G-Dur / Armonico tributo
Sonate Nr. 4 e-Moll / Armonico tributo

Händels Orpheus

Als gebürtigem Engländer ist Ian Bos
Familie | Kindertheater

Generation One

Ein Theater-Game von Prinzip Gonzo
Junges SchauSpielHaus / 10+

In Kooperation mit der Theaterakademie der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und Meine Damen und Herren

Was, wenn wir die Chance hätten, noch einmal neu anzufangen? Mit dieser Frage beschäftigt sich das Theaterkollektiv Prinzip Gonzo in seinem interaktiven Theater-Game „Generation One“. Hier wird das Publikum zur Besatzung einer Raumfahrtmission, die auf einem unbewohnten Planeten eine neue Zivilisation aufbauen muss, da die Erde keinen bewohnbaren Lebensraum mehr bietet. Ausgehend von den Spuren und Hinterlassenschaften vergangener Lebensformen müssen die jungen Siedler*innen nun entscheiden, wie sie mit den vorhandenen Ressourcen umgehen und das neue Zusammenleben gestalten wollen. Konflikte sind hier vorprogrammiert, denn der neue Planet hält Überraschungen und schräge Wesen
Aufführungen | Aufführung

The Pride

a play by Alexi Kaye Campbell

This prize-winning British play showcases the changing attitudes toward sexuality in the recent past. Switching in time between the repressive 1950s and the more liberated present, it poses questions about sexual liberation, homosexual relations, identity, fidelity, and honesty. In 1958 Philip is married to Sylvia but finds himself falling in love with her friend Oliver. Philip’s refusal to acknowledge his true nature is devasting both to himself and the people he loves. We follow the same characters in 2008 when Philip breaks up with Oliver because of Oliver’s addiction to anonymous sex. This forces Oliver to choose between monogamy and promiscuity. Through it all, Sylvia loves them both. The play is a powerful piece of theatre, moving easily from humor to dramatic intensity. It is also a
Konzerte | Konzert

Wagner: Siegfried / Sir Simon Rattle

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Simon O’Neill, Siegfried
Peter Hoare, Mime
Michael Volle, Der Wanderer
Georg Nigl, Alberich
Franz-Josef Selig, Fafner
Gerhild Romberger, Erda
Anja Kampe, Brünnhilde
Barbara Hannigan, Waldvogel
Dirigent: Sir Simon Rattle

Richard Wagner: Siegfried WWV 86C
Konzertante Aufführung mit deutschen Übertiteln

Abenteuerkomödie im Märchenwald

Für ein kolossales Werk wie Wagners »Siegfried« braucht man eine kolossale Besetzung. Gut, dass Sir Simon Rattle und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks die passende Sänger-Crew an ihrer Seite haben: Denn was könnte die Herzen bayreuthverwöhnter Wagner-Fans höherschlagen lassen als Namen wie Simon O’Neill, Anja Kampe oder Michael Volle?

Mit Georg Nigl, Peter Hoare und Franz-Josef Se
Aufführungen | Schauspiel

Richard the Kid & the King

nach William Shakespeare

mit Texten von Tom Lanoye
Fassung von Karin Henkel, Sybille Meier und Andrea Schwieter
Mit Texten aus »Eddy the King« aus »Schlachten!« von Tom Lanoye und Luk Perceval
Deutsch von Rainer Kersten
Koproduktion mit den Salzburger Festspielen 2021

Er war eine schwere Geburt. Die Ankunft Richards III. auf der Welt ist überschattet von seinen körperlichen Missbildungen und merkwürdigen Vorzeichen. Wäre es vielleicht besser gewesen, dieses Kind wäre nie geboren? Richards Mutter, die Herzogin von York, ahnt Böses: Von Anfang an bleibt ihr der Sohn dunkel und fremd. Kaum kann sie Liebe zu ihm entwickeln, wie er auch sonst überall auf Ablehnung stößt. Später, im jugendlichen Alter, erweist er sich in den Schlachten um die englische Krone als äußerst kaltblütig, brutal und erfolgreich. Sind Ma
Konzerte | Klavierkonzert

Seong-Jin Cho / Klavierabend

Seong-Jin Cho, Klavier

Georg Friedrich Händel: Suite für Cembalo solo Nr. 5 E-Dur HWV 430
Sofia Gubaidulina: Chaconne
Johannes Brahms: Variationen und Fuge über ein Thema von Georg Friedrich Händel B-Dur op. 24
Robert Schumann: Sinfonische Etüden op. 13

Poet am Klavier

Er ist ein Meister der feinen Töne – sein Mozart perlend und klar, sein Chopin durchsichtig und intensiv, sein Debussy schimmernd und farbenreich. Mit den sechs seit seinem Gewinn des renommierten Chopin-Wettbewerbs 2015 bei der Deutschen Grammophon erschienen Alben begeistert Seong-Jin Cho Millionen. Und das längst nicht mehr nur in seiner südkoreanischen Heimat, wo er Popstar-Status genießt, sondern weltweit. Dabei ist der inzwischen in Berlin lebende Pianist erstaunlich bescheiden geblieben: »Ehrlich gesagt:
Ereignisse | Schauspiel

Melancholy Rooms

von Jakab Tarnóczi / Regie Jakab Tarnóczi

Gastspiel Katona József Theater, Budapest, Ungarn 
Deutschlandpremiere. Auf Ungarisch mit deutschen Übertiteln

Was haben die Museumswärterin und der erschöpfte Krankenpfleger gemeinsam? Was verbindet eine arbeitslose Sopranistin mit dem Geschäftsmann, der eigentlich gerne Travestie-Künstler wäre? „Melancholy Rooms“ zeigt moderne Menschen an ihren Arbeitsplätzen oder in ihren Wohnungen, voneinander und von der Welt isoliert. Innerhalb einer Welt, in der die Vereinzelung ihre ganz eigenen Ungleichheiten hervorbringt. Die musikalische Produktion (fast ohne Worte) eröffnet uns ein Kaleidoskop archetypischer Figuren der europäischen Kultur: Wir schauen auf ein Perpetuum Mobile, ein beeindruckendes Bilderpoem, in dem das Ensemble immer wieder den utopischen Moment der Gemeinsamkeit sucht – u
Familie | Kindertheater

Generation One

Ein Theater-Game von Prinzip Gonzo
Junges SchauSpielHaus / 10+

In Kooperation mit der Theaterakademie der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und Meine Damen und Herren

Was, wenn wir die Chance hätten, noch einmal neu anzufangen? Mit dieser Frage beschäftigt sich das Theaterkollektiv Prinzip Gonzo in seinem interaktiven Theater-Game „Generation One“. Hier wird das Publikum zur Besatzung einer Raumfahrtmission, die auf einem unbewohnten Planeten eine neue Zivilisation aufbauen muss, da die Erde keinen bewohnbaren Lebensraum mehr bietet. Ausgehend von den Spuren und Hinterlassenschaften vergangener Lebensformen müssen die jungen Siedler*innen nun entscheiden, wie sie mit den vorhandenen Ressourcen umgehen und das neue Zusammenleben gestalten wollen. Konflikte sind hier vorprogrammiert, denn der neue Planet hält Überraschungen und schräge Wesen
Aufführungen | Schauspiel

Coolhaze

von Studio Braun

„Du kannst heute nichts mehr erfinden. Du kannst nur weiter entwickeln und neu kombinieren. Deshalb ist Coolhaze das größte Experiment aller Zeiten!“

Heinrich von Kleists Geschichte des Michael Kohlhaas, dem Rosshändler aus Brandenburg, dem widerrechtlich zwei Pferde erst gepfändet und dann zerschunden, dem der Knecht halb und die Frau ganz totgeschlagen werden und der vom ehrbaren Kaufmann zum rachsüchtigen Wutbürger mutiert, ist die perfekte Grundlage für ein größenwahnsinniges Filmprojekt. Dem selbsternannten Regie-Genie Florian von Richthofen schwebt dabei ein Action-Musical mit erotischen Horrorszenen vor, ein politisch brisantes Fantasy-Abenteuer, Blockbuster und Avantgardefilm zugleich – nicht weniger als der ultimative Genre-Mix 2020. Aus Brandenburg wird New York City, aus Pfer
Ereignisse | Schauspiel

Melancholy Rooms

von Jakab Tarnóczi / Regie Jakab Tarnóczi

Gastspiel Katona József Theater, Budapest, Ungarn 
Deutschlandpremiere. Auf Ungarisch mit deutschen Übertiteln

Was haben die Museumswärterin und der erschöpfte Krankenpfleger gemeinsam? Was verbindet eine arbeitslose Sopranistin mit dem Geschäftsmann, der eigentlich gerne Travestie-Künstler wäre? „Melancholy Rooms“ zeigt moderne Menschen an ihren Arbeitsplätzen oder in ihren Wohnungen, voneinander und von der Welt isoliert. Innerhalb einer Welt, in der die Vereinzelung ihre ganz eigenen Ungleichheiten hervorbringt. Die musikalische Produktion (fast ohne Worte) eröffnet uns ein Kaleidoskop archetypischer Figuren der europäischen Kultur: Wir schauen auf ein Perpetuum Mobile, ein beeindruckendes Bilderpoem, in dem das Ensemble immer wieder den utopischen Moment der Gemeinsamkeit sucht – u
Konzerte | Konzert

NDR Elbphilharmonie Orchester: Thorvaldsdóttir & Abrahamsen

NDR Elbphilharmonie Orchester
Lauren Snouffer, Sopran
Dirigent: Alan Gilbert

Anna Thorvaldsdóttir: Catamorphosis
Hans Abrahamsen: Let Me Tell You für Sopran und Orchester

Komponierte Klimakatastrophe

Unter den Komponist:innen der überaus spannenden, jungen Musiknation Island ist die 1977 geborene Anna Thorvaldsdóttir die wohl angesagteste. »So surreal wie das Nordlicht« seien ihre »auratischen Klangwelten«, schrieb einmal Die Zeit über ihre Musik. Mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester bringt Chefdirigent Alan Gilbert nun eine ihrer neuesten, thematisch brandaktuellen Schöpfungen auf die Bühne: »Catamorphosis«, eine rund 20-minütige Komposition über die »fragile Beziehung zu unserem Planeten« (Thorvaldsdóttir). 2021 in Berlin uraufgeführt, macht das mitreißende Stück akustisch
Konzerte | Konzert

Filmkonzert: Charlie Chaplin »The Gold Rush«

Symphoniker Hamburg
Dirigent Stefanos Tsialis

Charles Chaplin: Musik zu »The Gold Rush« (Regie: Charles Chaplin, USA 1925)
Stummfilm mit Livemusik

Filmmusik mit Kultfaktor

Die Musik zu »Goldrausch« gehört zu den melancholischsten und düstersten Kompositionen Charlie Chaplins. Auffällig ist, wie fein die Melodien ausgearbeitet sind und wie sehr sich Chaplin von starren Strukturen löst. Die Musik illustriert nicht nur äußere Gegebenheiten der jeweiligen Szenen, wie etwa Sturm, Kälte, Kampf oder Tanz, sondern macht auch die innerseelischen Vorgänge der Protagonisten erfahrbar.

Alaska im Jahre 1898 – die Zeit des »Goldrauschs«. Aus aller Welt kommen Glücksritter und Abenteurer hierher, um das Gold zu bergen, das am Grund des Yukonflusses liegt. Charlie, der »Tramp«, ist ei
Ereignisse | Schauspiel

Taylor Mac’s A 24-Decade History of Popular Music

von und mit Taylor Mac

Gastspiel Pomegranate Arts / Nature’s Darlings, USA.
Deutschlandpremiere der Hamburger Ausgabe. In englischer Sprache

Musikalische Leitung und Arrangements: Matt Ray
Kostüme: Machine Dazzle
Ausführende Produzentin: Linda Brumbach 
Mitarbeit Produktion: Alice E. Regas 

Explosive, spectacular, heartbreaking! (The Guardian)

„Einer der aufregendsten Theatermacher unserer Zeit“(TimeOut NY) – Taylor Mac erzählt anhand neu arrangierter Songs, die von 1776 bis heute in Amerika populär waren, die Geschichte der Vereinigten Staaten aus der Perspektive von marginalisierten Gruppen, deren Geschichten oft vergessen oder verworfen werden. Gefeiert als eines der spektakulärsten Theaterereignisse des Jahrzehnts, kommt das ursprünglich 24-stündige Werk nun in einer eigens für Hamburg geschaffe
Aufführungen | Schauspiel

Johanna

nach »Die Jungfrau von Orleans« von Friedrich Schiller

Hexe oder Heilige, so lauten die unversöhnlichen Urteile der Jeanne d’Arc Überlieferungen. Mit nur 17 Jahren bricht Johanna auf, um eine schon verloren geglaubte Welt wieder ins Lot zu bringen. Ihre Reise endet auf dem Scheiterhaufen, hunderte Jahre später wird sie wiederum heiliggesprochen. Seitdem wird ihr Mythos politisch aufgeladen: als Ikone eines mutigen Idealismus, als Beispiel für einen fatalen Fanatismus oder als heilbringende Heldin. Johanna ist vieles. Immer wieder dient sie dabei als Bild für all jene jungen Frauen, die scheinbar im Alleingang den Status Quo herausfordern, sei es nun den des Patriarchats, der ausbeuterischen Arbeitsverhältnisse oder der Klimapolitik.

In Schillers „romantischer Tragödie“ führt Johanna das französische Heer gegen England durch ihren festen Gl
Konzerte | Konzert

Ensemble intercontemporain / Matthias Pintscher

Ensemble intercontemporain
Dimitri Vassilakis, Klavier
Dirigent: Matthias Pintscher

Matthias Pintscher: NUR für Klavier und Ensemble
James Dillon: Pharmakeia für 16-köpfiges Ensemble

Feuerzauber

Das von Pierre Boulez gegründete Ensemble intercontemporain gilt als eines der weltbesten Ensembles für zeitgenössische Musik. Die bis zu 31 Solist:innen spielen unter der Leitung von Matthias Pintscher dessen Komposition »NUR« sowie James Dillons »Pharmakeia«.

Visions im Paket: Beim gleichzeitigen Kauf von drei oder mehr Konzerten des Festivals »Elbphilharmonie Visions« erhalten Sie 30% Ermäßigung auf den Ticketpreis. Wählen Sie dafür »Visions Trio-Bonus 30%« im Warenkorb.

»NUR« bedeutet Feuer, in der arabischen wie in der hebräischen Sprache. Das Werk für Klavier und Ensemble i
Aufführungen | Schauspiel

Macbeth

von William Shakespeare

Die schottische Tragödie ist eine überzeitliche Parabel über das unstillbare Verlangen des Menschen nach Macht und über die Verbrechen einer Schreckensherrschaft. Shakespeare schuf ein politisches Stück, das seine eigene, sehr bewegte Epoche mit ihren weltanschaulichen und politischen Konflikten spiegelt. Er reflektiert die englische Gesellschaft des 17. Jahrhunderts, die, bedroht von der Pest und geprägt von gewalttätigen religiösen Auseinandersetzungen, dem Glauben an Magie und Mystik nachhing. Zudem stellt er auch hier die Frage nach der Legitimität von Herrschaft und Krieg.
Als sich Macbeth die Gelegenheit bietet, greift er nach der Macht und verfolgt dabei einen mörderischen Plan, um König von Schottland zu werden. Hadert er anfangs noch mit sich und seinem Gewissen, folgt bald Mord
Konzerte | Konzert

Ensemble Pygmalion / Raphaël Pichon

Pygmalion Ensemble und Chor
Leitung: Raphaël Pichon

»Wege zu Bach: Bachs Meister«
Jean-Baptiste Lully: Psyché / Tragédie en musique in fünf Akten LWV 56 (Auszüge)
Christoph Bernhard: Herr, nun lässest du deinen Diener
Michael Praetorius: Terpsichore / Musarum aoniarum quinta (Auswahl)
Johann Pachelbel: Jauchzet dem Herrn, alle Welt für Soli, Chor und Orchester (Auszüge)
Claudio Monteverdi: Beatus vir (I) für Soli, Chor und Orchester
Johann Adam Reincken: Sarabande / aus: Hortus musicus
Jean-Baptiste Lully: Ô tranquille sommeil / aus: Persée (Tragédie en musique in fünf Akten LWV 60)
Nicolaus Bruhns: Ich liege und schlafe / Kantate für vier Solostimmen, gemischten Chor, Streicher und Basso continuo (Auszug)
Georg Böhm: Mein Freund ist mein (Auszüge)
Heinrich Schütz: O Je
Aufführungen | Schauspiel

Srebrenica - „I counted my rema ining life in seconds…“

Ein Projekt von Branko Šimić und Armin Smailovic

Bosnien und Herzegowina 1995: Innerhalb von 5 Tagen werden in Srebrenica 8000 bosnisch-muslimische Jungen und Männer ermordet, obwohl die Stadt zu dieser Zeit UN-­Schutzzone ist. Genau 20 Jahre später begeben sich Fotograf Armin Smailovic und Regisseur Branko Šimić, beide aus Bosnien und Herzegowina, mit ihrem dokumentarischen Theaterprojekt auf Spurensuche und entwerfen eine minimalistische Theaterkompo­sition im Spannungsfeld Opfer – Täter – Zuschauer.

„Srebrenica – ‚I counted my remaining life in seconds…‘“ basiert auf den Biografien von drei Männern: Ein Überlebender des Völkermords, heute einer der Hauptzeugen vor dem Den Haager Tribunal, ein holländischer UN-­Soldat, der 1995 in der Stadt stationiert war, und ein Soldat der bosnisch­-serbischen Kommandoeinheit, der heute mit
 
Ereignisse | Messe

Auf in die Welt – die Messe für Dein Auslandsjahr und Internationale Bildung

Auf in die Welt – Deine Messe für Schüleraustausch, High School, Internate, Privatschulen, Gap Year, Sprachreisen, Au Pair, Demi Pair, Freiwilligendienste, Praktika, Work & Travel, Auslandsjahr

Die Auf in die Welt - Messe ist eine ausgezeichnete Gelegenheit für Schüler, Eltern und Pädagogen, die sich umfassend über Auslandsaufenthalte während und nach der Schulzeit sowie über Fördermöglichkeiten und Stipendien informieren möchten.

Die Messe ist eine Initiative der gemeinnützigen Deutschen Stiftung Völkerverständigung und umfasst eine Ausstellung der führenden Austausch-Organisationen, Agenturen, internationalen Bildungseinrichtungen und Beratungsdienste. Anlässlich der Messen werden Stipendien ausgeschrieben.

Die Messe ist von 10 bis 16 Uhr geöffnet.
Der Eintritt für die Besucher ist frei.

Hinweise zu den Messen und Stipendien sowie weitere Informationen rund um das Thema Auslandsaufenthalte gibt die Stiftung auf Ihrer Website www.aufindiewelt.de




Veranstalter

Auf in die Welt-Messe / Deutsche Stiftung Völkerverständigung

Wegbeschreibung

Die Messe findet in der Sankt-Ansgar-Schule, Bürgerweide 33, 20535 Hamburg statt. Weitere Informationen unter: https://www.aufindiewelt.de/hamburg
Familie | Kindertheater

Generation One

Ein Theater-Game von Prinzip Gonzo
Junges SchauSpielHaus / 10+

In Kooperation mit der Theaterakademie der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und Meine Damen und Herren

Was, wenn wir die Chance hätten, noch einmal neu anzufangen? Mit dieser Frage beschäftigt sich das Theaterkollektiv Prinzip Gonzo in seinem interaktiven Theater-Game „Generation One“. Hier wird das Publikum zur Besatzung einer Raumfahrtmission, die auf einem unbewohnten Planeten eine neue Zivilisation aufbauen muss, da die Erde keinen bewohnbaren Lebensraum mehr bietet. Ausgehend von den Spuren und Hinterlassenschaften vergangener Lebensformen müssen die jungen Siedler*innen nun entscheiden, wie sie mit den vorhandenen Ressourcen umgehen und das neue Zusammenleben gestalten wollen. Konflikte sind hier vorprogrammiert, denn der neue Planet hält Überraschungen und schräge Wesen
Ereignisse | Schauspiel

Sich waffnend gegen eine See von Plagen

(Озброюючись Проти Моря Лих)
Ein Projekt von Stas Zhyrkov und Pavlo Arie / Regie Stas Zhyrkov

Gastspiel Schaubühne am Lehniner Platz, Berlin
Auf Ukrainisch und Deutsch mit ukrainischen und deutschen Übertiteln

Seit dem Einmarsch Russlands in die Ukraine sind Millionen ukrainischer Bürgerinnen und Bürger aus ihrem Zuhause geflohen. Andere sind geblieben, einige zurückgekehrt, um den bewaffneten Kampf gegen die russische Armee aufzunehmen. Unter diesen Kämpfenden gibt es auch viele Theatermacherinnen und Theatermacher. In einem Projekt, das zwei Schauspieler aus Kiew, Dmytro Oliinyk und Oleh Stefan, mit einem Schauspieler der Schaubühne, Holger Bülow, zusammenbringt, untersuchen Stas Zhyrkov, Künstlerischer Leiter des Left Bank Theatre, Kiew, und Pavlo Arie, Dramaturg und Autor, den Preis, den der Krieg von Menschen fordert. Was macht es mit dem eigenen Körper und der eigenen Psy
Ereignisse | Schauspiel

Taylor Mac’s A 24-Decade History of Popular Music

von und mit Taylor Mac

Gastspiel Pomegranate Arts / Nature’s Darlings, USA.
Deutschlandpremiere der Hamburger Ausgabe. In englischer Sprache

Musikalische Leitung und Arrangements: Matt Ray
Kostüme: Machine Dazzle
Ausführende Produzentin: Linda Brumbach 
Mitarbeit Produktion: Alice E. Regas 

Explosive, spectacular, heartbreaking! (The Guardian)

„Einer der aufregendsten Theatermacher unserer Zeit“(TimeOut NY) – Taylor Mac erzählt anhand neu arrangierter Songs, die von 1776 bis heute in Amerika populär waren, die Geschichte der Vereinigten Staaten aus der Perspektive von marginalisierten Gruppen, deren Geschichten oft vergessen oder verworfen werden. Gefeiert als eines der spektakulärsten Theaterereignisse des Jahrzehnts, kommt das ursprünglich 24-stündige Werk nun in einer eigens für Hamburg geschaffe
Aufführungen | Schauspiel

Effi Briest - allerdings mit anderem Text und auch anderer Melodie

von Clemens Sienknecht und Barbara Bürk
nach Theodor Fontane

„Effi Briest schaukelt mit Elektra, Medea, Penthesilea und deren drei Schwestern Nora, Lulu und Franziska im Kirschgarten und spielt Verstecken. Ihre couragierte Mutter, Lady Macbeth, kündigt Geert von Innstetten an, der im Biberpelz und seidenen Schuhen erscheint und um Effis schmutzige Hände anhält. Geert, der unlängst eine Liebelei mit Sara Sampson hatte, zieht nach der Hochzeit mit Effi in Bernarda Albas Haus nach Damaskus oder Andorra. Effi wird schwanger, die heilige Johanna wird geboren und Fräulein Julie und Hedda Gabler werden die Zofen. Die schöne Aussicht, die Hoffnung auf Glaube und Liebe, auf glückliche Tage, endet mit zerbrochenen Krügen: Effi beginnt mit dem Revisor Crampas eine Affaire Rue de Lourcine. Was folgt, ist ein Totentanz, ein böses Frühlings Erwachen aus dem Somme
Konzerte | Konzert

Windsbacher Knabenchor

Hamburg bekommt Besuch aus Bayern: Der Windsbacher Knabenchor tritt mit geistlicher A-cappella-Chormusik im Großen Saal der Elbphilharmonie auf. Unter der Leitung von Ludwig Böhme erklingen Werke von Heinrich Schütz, Felix Mendelssohn Bartholdy, Arvo Pärt und Josquin Deprez.

Windsbacher Knabenchor
Leitung: Ludwig Böhme

Josquin Desprez: Sit nomen Domini
Zwischenspiel Orgel
Kurt Thomas: Gloria / aus: Messe a-moll op. 1
Heinrich Schütz: Herr, auf dich traue ich SWV 377 / Geistliche Chormusik
Heinrich Schütz: Tröstet, tröstet mein Volk SWV 382 / Geistliche Chormusik
Felix Mendelssohn Bartholdy: Frohlocket, ihr Völker auf Erden / aus: Sechs Sprüche op. 79
Felix Mendelssohn Bartholdy: Herr, gedenke nicht unsrer Übeltaten / aus: Sechs Sprüche op. 79
Zwischenspiel Orgel
Emanuel Vogt
Konzerte | Kabarett

Christian Ehring

Schwarzhumorig und perfide politisch

Man kennt ihn als Moderator der NDR-Satiresendung »extra 3« und als Side-Kick von Oliver Welke in der »heute-show« des ZDF. Seine bissigen Analysen der politischen Großwetterlage gehören für viele zum wöchentlichen Pflichtprogramm. Noch viel mehr von sich zeigt Christian Ehring, wenn man ihm einen ganzen Abend lang die Bühne überlässt. Ehring liefert einen hochaktuellen und sehr persönlichen Kommentar zur Lage der Nation; hintergründig, schwarzhumorig und perfide politisch.
Aufführungen | Aufführung

The Pride

a play by Alexi Kaye Campbell

This prize-winning British play showcases the changing attitudes toward sexuality in the recent past. Switching in time between the repressive 1950s and the more liberated present, it poses questions about sexual liberation, homosexual relations, identity, fidelity, and honesty. In 1958 Philip is married to Sylvia but finds himself falling in love with her friend Oliver. Philip’s refusal to acknowledge his true nature is devasting both to himself and the people he loves. We follow the same characters in 2008 when Philip breaks up with Oliver because of Oliver’s addiction to anonymous sex. This forces Oliver to choose between monogamy and promiscuity. Through it all, Sylvia loves them both. The play is a powerful piece of theatre, moving easily from humor to dramatic intensity. It is also a
Familie | Kindertheater

Herr der Diebe

nach dem Roman von Cornelia Funke

Familienstück ab 9 Jahren / In Kooperation mit der Hochschule für Musik und Theater Hamburg

Venedig im Winter, der Meeresspiegel steigt: Zwei Brüder auf der Flucht erreichen die Traumstadt ihrer verstorbenen Mutter. Es drohen Trennung und Adoption durch ungeliebte Verwandte, doch die beiden finden Zuflucht bei einer Gruppe junger Diebe. Ihr Anführer ist der geheimnisvolle „Herr der Diebe“, der die Bande durch seine waghalsigen Beutezüge über Wasser hält. Doch ein eigenartiger Detektiv ist den Kindern auf der Spur. Seine Nachforschungen kratzen an der Legende der Herkunft des Meisterdiebs und bringen die Gruppe in Gefahr. Gleichzeitig führt ein mysteriöser Auftrag die Kinder auf die Suche nach dem Flügel eines Löwen und auf eine verbotene Laguneninsel. Der Flügel ist Teil eines magische
Aufführungen | Diskussion

Lange Nacht der Weltreligionen 2023

Freiheit der Andersdenkenden – Religionen, Gewalt und Toleranz

Der Segen des Moskauer Patriarchen Kirill für den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine, das Attentat auf den Schriftsteller Salman Rushdie, der von einem Dschihadisten niedergestochen wurde, der Tod der jungen Kurdin Jina Mahsa Amini, die von der Moralpolizei in Teheran festgenommen wurde, weil ihr Kopftuch angeblich zu locker gebunden war, oder das Bekanntwerden neuer, zahlloser Fälle sexuellen Missbrauchs in der katholischen Kirche – es stellt sich die Gretchenfrage an die Religionen: „Nun sagt, wie haltet Ihr es mit der Gewalt?“

Die Bibel, der Koran und andere heilige Schriften dienen religiösen Ideologen als Handlungsanweisungen und Legitimation, radikale Interpretationen unwidersprochen zu verbreiten. Im Namen Gottes finden so Übergriffe auf Gläubige, Ungläubige und Andersden
Ereignisse | Schauspiel

Sich waffnend gegen eine See von Plagen

(Озброюючись Проти Моря Лих)
Ein Projekt von Stas Zhyrkov und Pavlo Arie / Regie Stas Zhyrkov

Gastspiel Schaubühne am Lehniner Platz, Berlin
Auf Ukrainisch und Deutsch mit ukrainischen und deutschen Übertiteln

Seit dem Einmarsch Russlands in die Ukraine sind Millionen ukrainischer Bürgerinnen und Bürger aus ihrem Zuhause geflohen. Andere sind geblieben, einige zurückgekehrt, um den bewaffneten Kampf gegen die russische Armee aufzunehmen. Unter diesen Kämpfenden gibt es auch viele Theatermacherinnen und Theatermacher. In einem Projekt, das zwei Schauspieler aus Kiew, Dmytro Oliinyk und Oleh Stefan, mit einem Schauspieler der Schaubühne, Holger Bülow, zusammenbringt, untersuchen Stas Zhyrkov, Künstlerischer Leiter des Left Bank Theatre, Kiew, und Pavlo Arie, Dramaturg und Autor, den Preis, den der Krieg von Menschen fordert. Was macht es mit dem eigenen Körper und der eigenen Psy
Aufführungen | Schauspiel

Jeeps

von Nora Abdel-Maksoud

Lotterie wird, was bisher Schicksal war. Die 400 Milliarden Euro, die hierzulande jährlich zu erben sind, können nun gewonnen werden. Echtes Losglück statt bloße Eierstocklotterie lautet die Gesetzgebung in der neuesten Farce von Nora Abdel-Maksoud, gerade nominiert für den Mülheimer Dramatikpreis. Machte man Ernst damit, so würde mit der ungeheuren Geldmenge auch gewaltige politische und wirtschaftliche Macht neu verteilt, Ungleichheit zwar nicht abgeschafft, aber doch Gerechtigkeit hergestellt sein … Ein Stück weit. Angesiedelt wird das neue Amt für die Erbschaftslotterie gleich neben dem Jobcenter, Arme und junge Erben (ohne Erbe) sehen sich jetzt wieder. Auf dem Amt (eine Verlosungsshow ist in Vorbereitung) treffen zwei Sachbearbeiter auf zwei Frauen, bewaffnet mit einer Pistole. Sie d
Konzerte | Konzert

NDR Elbphilharmonie Orchester: Adams & Salonen

NDR Elbphilharmonie Orchester
Elphier-Quartett
Leila Josefowicz, Violine
Dirigent: Alan Gilbert

Esa-Pekka Salonen: Homunculus
John Adams: Scheherazade.2 für Violine und Orchester

Musik gegen das Patriarchat

»Scheherazade reloaded« – so muss man wohl John Adams’ Werktitel »Scheherazade.2« verstehen. Der Amerikaner wählte ihn für seine »dramatische Sinfonie für Violine und Orchester«, die 2015 mit Leila Josefowicz und dem New York Philharmonic Orchestra unter Alan Gilbert Premiere feierte. Tatsächlich gab es damals bereits eine berühmte »Scheherazade« in der Musikgeschichte: Nikolaj Rimski-Korsakows beliebtes Orchesterwerk von 1888. Anders als dem von der orientalischen Atmosphäre faszinierten russischen Märchenfreund schwebte John Adams jedoch eine Neudeutung der Geschichten a
Konzerte | Kabarett

Leipziger Pfeffermühle - "5% Würde"

Kabarett in der Laeiszhalle

Neben bissigen Pointen und deftigem politischen Witz ist das Kabarett der Leipziger Pfeffermühle bekannt für seine geschliffenen Dialoge, komödiantische Spielszenen und Gesangsnummern, die unter die Haut gehen. In ihrem Programm »5% Würde« versuchen vier Mitglieder der Pfeffermühle in einem humorvoll-kritischen Programm die Hürden der Political Correctness zu umgehen. Dabei geht es um Politik und um Wahlen, von Parlamenten über Elternbeiräte bis hin zu Gartenvorständen. Und um Prognosen, letzte Umfragewerte und vorläufige Sitzverteilungen. Musikalisch bestückt mit vielen bekannten ABBA-Songs. Der Spaß ist garantiert!
Konzerte | Kinderkonzert

Schulkonzert "Make a Move"

Klasse 7–9

MAKE A MOVE
Alexander Will, E-Bass
Niko Zeidler, Altsaxofon
Steffen Heidemann, Tenorsaxofon
Jürgen Meyer, Schlagzeug
Matthieu Pérot, Posaune
Christoph Margraf, Gitarre
& Wallis Bird, Gesang

Brass Funk Rap Deluxe

Vom Ohr direkt in die Beine

Ob im Kreuzberger Kiez, in Techno-Clubs oder auf großen Festivals: Die Berliner Band »Make a Move« spielt handgemachte Tanzmusik mit knackigen Bläsern und wildem Rap. Ihre mitreißende Show bringen sie mit viel Groove, Tempo und dicken Beats jetzt auch in den Großen Saal. Als Ehrengast mit dabei: die irische Folkrock-Sängerin Wallis Bird.

Nur buchbar für Schulen:
www.elbphilharmonie.de/schule-und-kita € 5
 
Literatur | Lesung

Märchenlesung Nicht muss bleiben wie es ist mit Angelika Rischer Hamburger Märchenforum e.V.

Märchen für die Seele - Eine Einladung an alle, die Märchen lieben, sich verzaubern und berühren lassen mö-gen.
Die alten Volksmärchen zeigen uns nur selten eine „heile Welt“, aber sie bieten Lösun-gen an zur Bewältigung und Veränderung. So können sie für Leib, Seele und Geist Heil-sames bewirken und hilfreiche Kräfte in uns wecken. Sie ermöglichen wieder Zugang zu Lebensfreude und Zuversicht und liefern Beispiele für Konfliktbewältigung und Reifung in Form von Symbolen und Bildern. Märchen sind gleichsam Geschichten vom Vertrauen, weil sie nicht in der Krise aufhören, sondern Mut machen.
Wir freuen uns sehr auf die erste Präsens-Vortragsveranstaltung seit langer Zeit.
Anmeldungen über die GfBK Hamburg. Tel. 040/6404627 oder Email: gfbk-ham-burg@biokrebs.de. Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.

Veranstalter

GfBK Hamburg e.V,

Wegbeschreibung

S-Bahn Othmarschen VHS Gebäude Haus B über den Parkplatz zu erreichen, 2. Stock, Fahrstuhl vorhanden
 
Literatur | Lesung

Märchenlesung Nicht muss bleiben wie es ist mit Angelika Rischer Hamburger Märchenforum e.V.

Märchen für die Seele - Eine Einladung an alle, die Märchen lieben, sich verzaubern und berühren lassen mö-gen.
Die alten Volksmärchen zeigen uns nur selten eine „heile Welt“, aber sie bieten Lösun-gen an zur Bewältigung und Veränderung. So können sie für Leib, Seele und Geist Heil-sames bewirken und hilfreiche Kräfte in uns wecken. Sie ermöglichen wieder Zugang zu Lebensfreude und Zuversicht und liefern Beispiele für Konfliktbewältigung und Reifung in Form von Symbolen und Bildern. Märchen sind gleichsam Geschichten vom Vertrauen, weil sie nicht in der Krise aufhören, sondern Mut machen.
Wir freuen uns sehr auf die erste Präsens-Vortragsveranstaltung seit langer Zeit.
Anmeldungen über die GfBK Hamburg. Tel. 040/6404627 oder Email: gfbk-ham-burg@biokrebs.de. Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.

Veranstalter

GfBK Hamburg e.V,

Wegbeschreibung

S-Bahn Othmarschen VHS Gebäude Haus B über den Parkplatz zu erreichen, 2. Stock, Fahrstuhl vorhanden
Konzerte | Konzert

Händel: Alcina / Marc Minkowski

Les Musiciens du Louvre
Magdalena Kožená Alcina
Anna Bonitatibus Ruggiero
Erin Morley Morgana
Elizabeth DeShong Bradamante
Alois Mühlbacher Oberto
Valerio Contaldo Oronte
Alex Rosen Melisso
Dirigent Marc Minkowski

Georg Friedrich Händel: Alcina / Dramma per musica in drei Akten HWV 34
Konzertante Aufführung in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

In den Fängen einer Zauberin

Händelkenner sind sich einig: Unter den 42 Opern des »caro Sassone« (so der italienische Spitzname des energischen Sachsen) gehört »Alcina« zu den schönsten, unterhaltsamsten und musikalisch reichsten. Schon bei seiner Uraufführung 1735 feierte das Werk über die verführerische Zauberin gleichen Namens Triumphe. Bis heute bietet es Operngöttinn
Konzerte | Konzert

Joel Brandenstein

Joel Brandenstein, piano, vocals

2017 gelingt Joel Brandenstein mit seinem Debüt-Album »Emotionen« das, wovon viele Künstler träumen: der Direkteinstieg auf Platz 1 in den deutschen Album-Charts. Mittlerweile steht sein erstes Werk kurz vor Gold-Status.

An diesen Riesenerfolg knüpft Joel Brandenstein in diesem Jahr mit seinem zweiten Album »FREI« an: »Ich habe mich FREI gemacht von Dingen, die mir nicht guttun, FREI gemacht von falschen Freunden, FREI gemacht von meinen Zweifeln«, so der Singer-Songwriter. Dass der Publikumsliebling mit der rauchigen Stimme auch live überzeugt, beweisen vier ausverkaufte Tourneen.

Bitte beachten Sie: Diese Veranstaltung ersetzt die abgesagten Termine vom 14. Oktober 2020 und 6. Oktober 2021. Im Vorverkauf erworbene Eintrittskarten behalten ihre G
Aufführungen | Aufführung

The Pride

a play by Alexi Kaye Campbell

This prize-winning British play showcases the changing attitudes toward sexuality in the recent past. Switching in time between the repressive 1950s and the more liberated present, it poses questions about sexual liberation, homosexual relations, identity, fidelity, and honesty. In 1958 Philip is married to Sylvia but finds himself falling in love with her friend Oliver. Philip’s refusal to acknowledge his true nature is devasting both to himself and the people he loves. We follow the same characters in 2008 when Philip breaks up with Oliver because of Oliver’s addiction to anonymous sex. This forces Oliver to choose between monogamy and promiscuity. Through it all, Sylvia loves them both. The play is a powerful piece of theatre, moving easily from humor to dramatic intensity. It is also a
Konzerte | Konzert

Bergen Philharmonic Orchestra / Augustin Hadelich / Edward Gardner

Bergen Philharmonic Orchestra
Augustin Hadelich, Violine
Dirigent: Edward Gardner

Maurice Ravel: La valse / Poème chorégraphique für Orchester
Jean Sibelius: Konzert für Violine und Orchester d-Moll op. 47
Igor Strawinsky: Petruschka / Burleske in vier Szenen (Fassung von 1947)

Alles tanzt

Impressionistischer Tanztaumel hier – expressionistischer Jahrmarkttrubel dort: Sowohl Ravels »La Valse« als auch Strawinskys »Petruschka« waren für die berühmte Tanzkompagnie der Ballets Russes komponiert worden. Dem legendären Sergej Diaghilew war es Anfang des 20. Jahrhunderts mehrfach gelungen, die besten Komponisten der Zeit zu gewinnen, für seine Balletttruppe zu schreiben. Mit so großem Erfolg, dass die Musik heute immer noch einen wichtigen Platz auf den Konzertpodien einnimmt, währ
Aufführungen | Schauspiel

"H" 100 seconds to midnight

Nach über 20 Jahren und vielen erfolgreichen Thalia-Inszenierungen kommt Robert Wilson zurück. Er inszeniert jedoch kein Musiktheater, sondern kehrt zu seinen Avantgarde-Ursprüngen in der New Yorker Minimal Art zurück. Mit dem Komponisten Philip Glass und der Choreographin Lucinda Childs hat er zwei Partner der frühen Jahre mit ins Boot geholt. Mitten in der Pandemie haben wir uns über die Gattung Mensch unterhalten – über unsere empfindliche Vulnerabilität und die ungeheuren Räume menschlicher Phantasie, über unser Stolpern und unsere Begabung zu fliegen. Wir sehen uns gern als Zentrum und sind doch nur ein winziges Sandkorn in einem Millionen von Galaxien umfassenden Kosmos. Ausgerechnet ein Mensch wie Stephen Hawking, der mit einem großen Handikap umzugehen hatte, war mit seinem Geist u
Konzerte | Konzert

Canadian Brass - "Canadiana"

»The World’s Most Famous Brass Group«

Mit Humor und Können

Schon seit über 50 Jahren währt nun die Erfolgsgeschichte eines der berühmtesten Brass-Ensembles der Welt: Canadian Brass. Jeder für sich ein Virtuose auf seinem Instrument, teilen die fünf Musiker ihre Begeisterung für den Bläserklang mit ihrem Publikum. In den vergangenen Jahrzehnten tourten Canadian Brass um die ganze Welt und konzertierten unter anderem in den USA, Kanada, Japan und Europa sowie als erstes westliches Bläserensemble in der Volksrepublik China. Überall präsentieren sie sich als Meister der Blechbläserkunst, mit einzigartiger Bühnenpräsenz und einer Mischung aus Hingabe, Spielfreude und Spontaneität.

Das Quintett zieht sein Publikum immer wieder aufs Neue mit den ungeahnten Möglichkeiten der Instrumente
Konzerte | Konzert

Neue Philharmonie Hamburg

Ensemble der Neuen Philharmonie Hamburg
Gesangssolisten

Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Gaetano Donizetti, Franz Lehár, Edward Elgar

Konzert zum Valentinstag

Die Neue Philharmonie Hamburg wurde 2003 von freischaffenden Berufsmusikern aus aller Welt gegründet. Seitdem hat sich das Orchester einen führenden Platz in der norddeutschen Musiklandschaft erarbeitet. Es versteht sich als ein dynamisches Orchester, das von kleineren Besetzungen für Kammerorchester bis hin zu einem großen Sinfonieorchester mit Chor ausbaubar ist.
Aufführungen | Schauspiel

"H" 100 seconds to midnight

Nach über 20 Jahren und vielen erfolgreichen Thalia-Inszenierungen kommt Robert Wilson zurück. Er inszeniert jedoch kein Musiktheater, sondern kehrt zu seinen Avantgarde-Ursprüngen in der New Yorker Minimal Art zurück. Mit dem Komponisten Philip Glass und der Choreographin Lucinda Childs hat er zwei Partner der frühen Jahre mit ins Boot geholt. Mitten in der Pandemie haben wir uns über die Gattung Mensch unterhalten – über unsere empfindliche Vulnerabilität und die ungeheuren Räume menschlicher Phantasie, über unser Stolpern und unsere Begabung zu fliegen. Wir sehen uns gern als Zentrum und sind doch nur ein winziges Sandkorn in einem Millionen von Galaxien umfassenden Kosmos. Ausgerechnet ein Mensch wie Stephen Hawking, der mit einem großen Handikap umzugehen hatte, war mit seinem Geist u
Aufführungen | Schauspiel

Die Freiheit einer Frau

nach dem Buch von Édouard Louis
aus dem Französischen von Hinrich Schmidt-Henkel
in einer Fassung von Falk Richter

Sie schien verschwunden. Nun ist sie zurück, die soziale Klasse. Doch bevor dieser nostalgisch anmutende Begriff auch in Deutschland wieder entstaubt wurde, entdeckten französische Intellektuelle und Soziologen wie Édouard Louis, Didier Eribon, Geoffroy de Lagasnerie das Phänomen der Klasse wieder neu. Bereits in seinem Debüt »Das Ende von Eddy« erzählt der Shootingstar der französischen Literaturszene, Édouard Louis, der im Arbeitermilieu in der französischen Provinz aufwuchs, basierend auf seiner eigenen Lebensgeschichte von alltäglicher Gewalt, sozialer Ungerechtigkeit und Ausgrenzung.

Mit seinem neuen Buch gibt Louis seiner Mutter Monique Bellegueule eine Stimme, die in prekären Verhältnissen ohne Berufsausbildung aufgewachsen ist, gefangen war in Ehen mit gewalttätigen und alkohola
Konzerte | Konzert

Avi Avital

Avi Avital, mandolin
Between Worlds Ensemble
Ensemble Rustavi

»Black Sea«
Ausgewählte Werke von Komitas, Sulkhan Tsintsadze, Nikolai Rimski-Korsakow sowie traditionelle, georgische Volkslieder

Musik vom Schwarzen Meer

Avi Avital begründete seinen Ruhm als Virtuose auf der Mandoline mit klassischer Musik, genauer: mit Barock und italienischer Musik. Weil Komponistinnen und Komponisten dieses Instrument ansonsten jahrhundertelang arg stiefmütterlich behandelt haben, holte Avital die Mandoline mit ihrem intimen, etwas zirpenden Klang auch durch mancherlei Transkriptionen etwa für Violine geschriebener Werke ins Bewusstsein einer weltweit wachsenden Fan-Gemeinde.

Gleichzeitig schlägt Avitals Herz auch für Folklore, insbesondere solche des mediterranen Raums. Am wohlsten jedoch
Konzerte | Kinderkonzert

Funkelkonzert XL / Rune Thorsteinsson Patchwork

Kinderkonzert: ab 8 Jahren

Rune Thorsteinsson Patchwork
Rune Thorsteinsson, Bodypercussion, Klavier, Percussion, Publikumsaktionen
Ulrik Brohuus, Schlagzeug, Percussion
Henriette Groth, Bratsche, Klarinette, Klavier, Glockenspiel, Percussion
ensemble reflektor

Eigenkompositionen für Trio und Orchester von Rune Thorsteinsson

Sie trommeln auf allem, was ihnen unter die Finger kommt: Nun treffen die drei verrückten Schlagzeuger von Rune Thorsteinsson Patchwork auf ein junges, vor Energie sprühendes Orchester. Zusammen zeigen sie ein fetziges Crossover-Programm mit bekannten und neuen Stücken.
Konzerte | Jazz

Django Bates’ Solo Piano

Django Bates, piano

Jazz Piano

Vertrackter Groove

Pianist Django Bates gehörte neben Saxofonisten wie Courtney Pine und Iain Bellamy zu den Architekten der ersten britischen Jazz-Renaissance ab den späten 80er-Jahren. Er hat im Klaviertrio, mit Big Bands und Orchestern gespielt, nun kommt er das erste Mal solo in die Laeiszhalle. Die Musik des eigenwilligen Stilisten ist ein collagenartiger moderner Jazz mit Einflüssen aus Pop, Punk und Folkloremotiven.

Bates, Jahrgang 1960, hat sich intensiv mit Charlie Parker und den Beatles beschäftigt und sich auf südafrikanische Musik und auf zeitgenössische Klassik gleichermaßen bezogen. Seine Kompositionen kommen oft vertrackt und mit gegenläufigen Rhythmus- und Melodielinien daher, ohne ihren pulsierenden Groove einzubüßen.

Jazz mit
Aufführungen | Schauspiel

Schöne neue Welt

nach Aldous Huxley

Premiere: 26.1.2023

Wenn man alles auf Knopfdruck haben kann, auch und vor allem das Glück, welcher Wunsch bleibt da noch offen? 1932 erschien einer der wichtigsten utopisch-dystopischen Romane des 20. Jahrhunderts, ein bis heute in der ganzen Welt gelesener Klassiker, der Titel ein geflügeltes Wort. Aldous Huxley ließ seine „Brave New World“ eigentlich 500 Jahre in der Zukunft spielen. Aber was damals Zukunftsvision war, ist heute schon (fast) Gegenwart. Sex, befreit von jeglicher Moral und jedem Gefühl, wunschloses, immer verfügbares Glück, geboren aus der Chemie, und was vielleicht noch fantastischer ist: eine neue Welt, ganz speziell für uns designt, die alle unsere Wünsche erfüllt und uns verlässlich von allem ablenkt, was sie nicht bieten kann – oder will. Wir haben uns eine „Schö
Konzerte | Kinderkonzert

Funkelkonzert XL / Rune Thorsteinsson Patchwork

Kinderkonzert: ab 8 Jahren

Rune Thorsteinsson Patchwork
Rune Thorsteinsson, Bodypercussion, Klavier, Percussion, Publikumsaktionen
Ulrik Brohuus, Schlagzeug, Percussion
Henriette Groth, Bratsche, Klarinette, Klavier, Glockenspiel, Percussion
ensemble reflektor

Eigenkompositionen für Trio und Orchester von Rune Thorsteinsson

Sie trommeln auf allem, was ihnen unter die Finger kommt: Nun treffen die drei verrückten Schlagzeuger von Rune Thorsteinsson Patchwork auf ein junges, vor Energie sprühendes Orchester. Zusammen zeigen sie ein fetziges Crossover-Programm mit bekannten und neuen Stücken.
Aufführungen | Aufführung

The Pride

a play by Alexi Kaye Campbell

This prize-winning British play showcases the changing attitudes toward sexuality in the recent past. Switching in time between the repressive 1950s and the more liberated present, it poses questions about sexual liberation, homosexual relations, identity, fidelity, and honesty. In 1958 Philip is married to Sylvia but finds himself falling in love with her friend Oliver. Philip’s refusal to acknowledge his true nature is devasting both to himself and the people he loves. We follow the same characters in 2008 when Philip breaks up with Oliver because of Oliver’s addiction to anonymous sex. This forces Oliver to choose between monogamy and promiscuity. Through it all, Sylvia loves them both. The play is a powerful piece of theatre, moving easily from humor to dramatic intensity. It is also a
Konzerte | Kinderkonzert

Funkelkonzert XL / Rune Thorsteinsson Patchwork

Kinderkonzert: ab 8 Jahren

Rune Thorsteinsson Patchwork
Rune Thorsteinsson, Bodypercussion, Klavier, Percussion, Publikumsaktionen
Ulrik Brohuus, Schlagzeug, Percussion
Henriette Groth, Bratsche, Klarinette, Klavier, Glockenspiel, Percussion
ensemble reflektor

Eigenkompositionen für Trio und Orchester von Rune Thorsteinsson

Sie trommeln auf allem, was ihnen unter die Finger kommt: Nun treffen die drei verrückten Schlagzeuger von Rune Thorsteinsson Patchwork auf ein junges, vor Energie sprühendes Orchester. Zusammen zeigen sie ein fetziges Crossover-Programm mit bekannten und neuen Stücken.
Aufführungen | Schauspiel

Der lange Schlaf

von Finegan Kruckemeyer / Deutsch von Thomas Kruckemeyer

Wir schreiben das Jahr 2030: Umweltkatastrophen, Lebensmittelknappheit, Unruhen, Geisterstädte; kurz: Der Klimakollaps kommt näher. Wozu ist die Menschheit bereit, um sich selbst noch zu retten? Regierungen rund um die Welt entscheiden sich kollektiv für eine vielversprechende Maßnahme: Die Menschheit soll für ein ganzes Jahr in ein künstliches Koma, eine Art Winterschlaf versetzt werden. Die Nachrichten überschlagen sich. Politiker*innen und Wissenschaftler*innen werben mit emotionalen Statements dafür, dem Planeten die überlebensnotwendige Atempause zu verschaffen ...

Der australische Autor Finegan Kruckemeyer zeichnet in »Der lange Schlaf« eine globale Dystopie. Figuren von verschiedenen Kontinenten bestreiten in drei Phasen – vor, während und nach dem Langen Schlaf – ihr Leben in Ze
Konzerte | Konzert

Philharmonie Südwestfalen / Michael Barenboim / Nabil Shehata

Philharmonie Südwestfalen
Michael Barenboim, Violine
Dirigent: Nabil Shehata

Franz Schubert: Ouvertüre zu »Die Zauberharfe« C-Dur D 644 »Rosamunde-Ouvertüre«
Felix Mendelssohn Bartholdy: Konzert für Violine und Orchester e-Moll op. 64
Robert Schumann: Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 120

Virtuosen unter sich

Der Geigenvirtuose Michael Barenboim zählt zu den weltweit gefragtesten und erfolgreichsten Solisten der Gegenwart. So konzertiert er mit den herausragendsten Orchestern wie den Berliner Philharmonikern, den Wiener Philharmonikern, dem Chicago Symphony Orchestra, dem Los Angeles Philharmonic und der Filarmonica della Scala. Zu seinen musikalischen Weggefährten zählen u.a. Elena Bashkirova, Daniel Barenboim, Kian Soltani, Guy Braunstein und Martha Argerich. In der Elbphilha
Konzerte | Konzert

Bennewitz Quartet

Bennewitz Quartet:
Jakub Fišer, Violine
Štěpán Ježek, Violine
Jiří Pinkas, Viola
Štěpán Doležal, Violoncello

Joseph Haydn: Streichquartett Es-Dur op. 33/2 »Der Scherz«
Erwin Schulhoff: Streichquartett Nr. 1
Antonín Dvořák: Streichquartett Nr. 11 C-Dur op. 61

Prager Schule

Fraglos zählt das Bennewitz Quartett zu den angesehensten Streichquartetten unserer Zeit. Das tschechische Ensemble kommt mit der faszinierenden Musik des in Prag geborenen Erwin Schulhoff und dem wohl berühmtesten tschechischen Komponisten Antonín Dvořák in den Kleinen Saal der Laeiszhalle. Außerdem auf dem Programm: der Österreicher Joseph Haydn, der zu Recht von seiner Musik behauptet hat, man verstehe sie in aller Welt.

Haydns Streichquartett mit dem Beinamen »Der Scherz« is
Aufführungen | Schauspiel

Die Rache der Fledermaus

von Johann Strauß

Mit einem Zwischenruf von Thomas Köck

Nach einem rauschhaften Maskenball, einem Karneval der Tiere, lässt einer seinen Freund im Fledermauskostüm schlafend draußen zurück und gibt ihn dem Gelächter der Frühaufsteher preis. Der Gedemütigte sinnt auf Rache, die auf dem noch fulminanteren Fest des Prinzen Orlowsky ihren Lauf nimmt. So in der Operette der Operetten des ebenso walzerseligen wie musikalisch hintergründigen Komponisten Johann Strauß.

Der Autor Thomas Köck, sprachmächtiger Experte für Gegenwartserkundung und Zukunftsforschung hat einen Zwischenruf, eine Art Abgesang der aussterbenden Arten geschrieben: „und alle tiere rufen: dieser titel rettet die welt auch nicht mehr“. Neben der Weißfußkaninchenratte, der Zwergameise und über hundert weiteren Arten spricht auch die Wimpern
Aufführungen | Schauspiel

Der Wij

frei nach Nikolaj Gogol / Regie Kirill Serebrennikov

In einer Zeit, in der in Europa ein Krieg Tod und Vernichtung gebracht hat und unsere Werte gefährdet, verbinden sich auf der Bühne Künstlerinnen und Künstler im Geiste der FREIHEIT. Kirill Serebrennikov and friends gehen den Weg nach Westen, nach Europa und suchen neue Partnerschaften: „Gogol Center. Europe meets Thalia.“ Mit einem europäischen Ensemble will Serebrennikov im Geiste der Kunst das realisieren, was in der Wirklichkeit derzeit schier unmöglich ist: Partnerschaft zwischen Künstlern, die egal welcher Herkunft, der Glaube an die gleichen Werte verbindet – trotz allem. Mit einem Stoff des 1809 in der Ukraine geborenen Autors Nikolaj Gogol.

Gogol hat als Chronist seiner Zeit 1835 eine ukrainische Volkssage aufgeschrieben – sie wurde seither Gegenstand erfolgreicher Fantasy- un
Konzerte | Kurs

Insight Strings / Workshop Streichinstrumente

Streichinstrumente kennenlernen

Einmal einem Geigenbauer über die Schulter schauen und selbst eine Geige oder einen Kontrabass ausprobieren – das ist im Workshop »Streichinstrumente« möglich. Beim Besuch in einer Hamburger Geigenbauwerkstatt erleben die Teilnehmenden hautnah, mit wie viel Handwerkskunst so ein Instrument entsteht. Und zum Abschluss zeigt das preisgekrönte Simply Quartet aus Wien, was mit Streichinstrumenten möglich ist. Der Workshop ist an das Konzert des Simply Quartet am 19. Februar angedockt.

Elbphilharmonie+ ist das Begleitprogramm der Elbphilharmonie und öffnet unterschiedliche Perspektiven auf die Musik im Haus – als Ergänzung zum Konzertbesuch oder als vollwertiges Erlebnis für sich. Interdisziplinäre Begegnungen und Ausstellungen gehören ebenso zum Programm v
Konzerte | Konzert

Sào Soulez Larivière, Viola

Sào Soulez Larivière, Viola
Annika Treutler, Klavier

Jonathan Harvey: Chant
Benjamin Britten: Lachrymae / Reflections on a Song of Dowland für Viola und Klavier op. 48
Igor Strawinsky: Élegie für Viola solo
Dmitri Schostakowitsch: Sonate für Viola und Klavier op. 147

Violaklassiker der Moderne

Ein Duo der Sonderklasse bilden der Bratschist Sào Soulez Larivière und die Pianistin Annika Treutler. Beide Künstler haben mehrfach wichtige Auszeichnungen erhalten und werden in Hamburg Stücke von Jonathan Harvey, Benjamin Britten, Igor Strawinsky und Dmitri Schostakowitsch zur Aufführung bringen.

Kulinarisches Angebot vor dem Konzert

Frisch gestärkt lässt sich das Konzert mit den jungen Nachwuchstalenten noch mehr genießen. Darum gibt es im Brahms-Foyer für Konzertbesucher:inne
Konzerte | Vortrag

Michael Martin - "TERRA"

Michael Martin, Vortrag

»TERRA – Mit der Kamera um die Welt«

Michael Martin präsentiert mit seiner neuer Multivision »TERRA« ein einzigartiges Portrait des Planeten Erde. Für seine Aufnahmen reiste er fünf Jahre mit der Kamera um die Welt. Das Ergebnis sind spektakuläre Aufnahmen aus der Arktis, dem Himalaya, dem Südpazifik, den Savannen Ostafrikas und von vielen weiteren spannenden Orten.

Der Fotograf, Vortragsreferent und Diplom-Geograf Martin beschäftigt sich neben dem Reisen auch mit der Geschichte der Erde. In seinen Vorträgen veranschaulicht er, wie der Mensch den Planeten seit etwa 180.000 Jahren gestaltet und mittlerweile leider auch zusehends zerstört. Martins bisher größtes Fotoprojekt »TERRA« ist jedoch keine Mahnung mit erhobenem Zeigefinger, sondern vielmehr eine Ver
Aufführungen | Schauspiel

Der Kirschgarten

nach Anton Čechov
mit Texten von Dawn King

„Wir sprechen kaum von ihnen und vergessen ihre Namen. Die Philosophie hat sie schon immer vernachlässigt, aus Geringschätzung mehr als aus Unachtsamkeit. Sie sind kosmisches Ornament, unwesentlicher Farbtupfer am Rande unseres kognitiven Feldes. Die Pflanzen sind die immer offene Wunde der metaphysischen Arroganz, die unsere Kultur definiert.“
Emmanuele Coccia, »Die Wurzeln der Welt«

Längst ist es an der Zeit, die stummen Protagonisten aus Anton Čechovs berühmtem letzten Werk in den Vordergrund zu holen. Katie Mitchell nimmt einen Perspektivwechsel vor und macht die Bäume des »Kirschgartens« zum Ausgangspunkt ihrer Inszenierung. Unsere Wahrnehmung wird sich neu ausrichten müssen auf die Bedrohung des existentiellen Ökosystems unseres Planeten. Doch wie konnte es überhaupt so weit
Konzerte | Klavierkonzert

Leif Ove Andsnes / Klavierabend

Leif Ove Andsnes, Klavier

Leoš Janáček: 1. X. 1905 / Sonate für Klavier »Von der Straße«
Alexander Vustin: Lamento für Klavier
Ludwig van Beethoven: Sonate für Klavier As-Dur op. 110
Antonín Dvořák: Poetische Stimmungsbilder op. 85

Ein Werk mit dramatischer Geschichte

Die Musik des großen mährischen Komponisten Leoš Janáček begleitet Leif Ove Andsnes schon seit langer Zeit. Mit dessen Sonate »1. X. 1905« feierte der Klavierstar aus Norwegen einst sein fulminantes CD-Debüt: ein packendes Werk mit ernstem Hintergrund – das um ein Haar einer strengen Selbstkritik zum Opfer gefallen wäre.

Als Reaktion auf die Erschießung eines streikenden Arbeiters komponiert, vernichtete Janáček nach einer ersten Aufführung die handschriftliche Partitur. In einer Abschrift j
Aufführungen | Schauspiel

Im Menschen muss allesherrlich sein

von Sasha Marianna Salzmann

Die Töchter blicken mit Unverständnis auf das Leben ihrer Mütter. „Was sehen die, wenn sie mit ihren Sowjetaugen durch die Gardinen in den Hof einer ostdeutschen Stadt schauen?“ Die Mütter haben ihre ukrainische Heimatstadt in den 90ern verlassen. Heute ist sie von prorussischen Separatisten besetzt. Von der Öffnung in Richtung Westen über den Untergang einer Weltordnung bis in die deutsche Nachwendezeit hat der Sog der Ereignisse die Mütter mit sich gerissen. Der 50. Geburtstag der Ärztin Lena: Edi, Tatjana und Nina – vier Frauen, deren Leben unauflöslich verbunden sind, müssen ihn zum Anlass nehmen, um sich den eigenen Missverständnissen zu stellen. Wie soll im Menschen alles „herrlich“ sein, wenn sich totalitäre Strukturen bis in die privatesten Winkel des Lebens fressen?

Sasha Maria
Konzerte | Konzert

Klassische Philharmonie Bonn / Ervis Gega / Alexander Hülshoff

Klassische Philharmonie Bonn
Ervis Gega, Violine
Leitung Alexander, Hülshoff

Joseph Haydn:
Sinfonie A-Dur Hob. I:59 »Feuer-Sinfonie«
Wolfgang Amadeus Mozart:
Konzert für Violine und Orchester G-Dur KV 216
Sinfonie g-Moll KV 550

Meisterwerke der Wiener Klassik

Die Klassische Philharmonie Bonn wurde 1986 gegründet und entstand aus dem Chur Cölnischen Orchester, einem erweiterten Kammerorchester mit Bläsern. Heute besteht das Orchester aus bis zu 60 Mitgliedern und spielt feste Abonnementreihen in ganz Deutschland. Das Repertoire der Klassischen Philharmonie Bonn reicht von der Musik des Barock bis zur Moderne, mit einem besonderen Fokus auf Werken der »Wiener Klassik«: Neben Haydn, Mozart, Beethoven finden sich auch regelmäßig Werke ihrer Zeitgenossen und Schüler auf dem
Aufführungen | Aufführung

The Pride

a play by Alexi Kaye Campbell

This prize-winning British play showcases the changing attitudes toward sexuality in the recent past. Switching in time between the repressive 1950s and the more liberated present, it poses questions about sexual liberation, homosexual relations, identity, fidelity, and honesty. In 1958 Philip is married to Sylvia but finds himself falling in love with her friend Oliver. Philip’s refusal to acknowledge his true nature is devasting both to himself and the people he loves. We follow the same characters in 2008 when Philip breaks up with Oliver because of Oliver’s addiction to anonymous sex. This forces Oliver to choose between monogamy and promiscuity. Through it all, Sylvia loves them both. The play is a powerful piece of theatre, moving easily from humor to dramatic intensity. It is also a
Aufführungen | Schauspiel

Iphigenia

frei nach Euripides, Goethe / von Joanna Bednarczyk / Deutsch von Olaf Kühl

Wer ist Iphigenie heute, eine im Mythos verwurzelte Figur, die uns in so vielen Vexierbildern aus verschiedensten Jahrhunderten entgegenkommt?
Kann sie sich emanzipieren vom Blick ihrer Autoren?

Bei Euripides, im 4. Jahrhundert vor Christus, ist Iphigenie das perfekte Opfer. Böse getäuscht vom Vater Agamemnon wird sie nicht mit dem Held Achill verheiratet, sondern willigt in ihre eigene Opferung ein – damit der große Krieg gegen Troja beginnen kann. In letzter Minute durch eine Göttin von der Schlachtbank gerettet, muss sie lange Jahre fern der Heimat im Land der Tauren als Priesterin dienen. Von dort schickt Johann Wolfgang von Goethe sie 1779 als Frau in den Kampf um Humanität. Dass sie sich und ihren Bruder Orest retten kann, verdankt sie bei Goethe nicht nur der Überzeugungskraft d
Aufführungen | Schauspiel

Richard the Kid & the King

nach William Shakespeare

mit Texten von Tom Lanoye
Fassung von Karin Henkel, Sybille Meier und Andrea Schwieter
Mit Texten aus »Eddy the King« aus »Schlachten!« von Tom Lanoye und Luk Perceval
Deutsch von Rainer Kersten
Koproduktion mit den Salzburger Festspielen 2021

Er war eine schwere Geburt. Die Ankunft Richards III. auf der Welt ist überschattet von seinen körperlichen Missbildungen und merkwürdigen Vorzeichen. Wäre es vielleicht besser gewesen, dieses Kind wäre nie geboren? Richards Mutter, die Herzogin von York, ahnt Böses: Von Anfang an bleibt ihr der Sohn dunkel und fremd. Kaum kann sie Liebe zu ihm entwickeln, wie er auch sonst überall auf Ablehnung stößt. Später, im jugendlichen Alter, erweist er sich in den Schlachten um die englische Krone als äußerst kaltblütig, brutal und erfolgreich. Sind Ma
Konzerte | Konzert

Symphoniker Hamburg / Sarah Wegener / Sylvain Cambreling

Symphoniker Hamburg
Sarah Wegener, Sopran
Dirigent: Sylvain Cambreling

Paul Dukas: Vorspiel zum dritten Akt der Oper »Ariane et Barbe-Bleue«
Philippe Boesmans: Trakl-Lieder / Bearbeitung für Kammerorchester von Sylvain Cambreling
Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 4 G-Dur für großes Orchester und Sopran

Licht und Schatten

Bei diesem besonderen Konzert werden die Symphoniker Hamburg mit Dirigent Sylvain Cambreling von der preisgekrönten Sopranistin und gefeierten Opernsängerin Sarah Wegener begleitet. Auf dem Programm stehen Stücke von Paul Dukas, Philippe Boesmans und Gustav Mahler.

Paul Dukas ist vor allem durch seinen Orchester-Streich »Der Zauberlehrling« bekannt, der schon den frühen Walt Disney höchstpersönlich inspirierte. Weniger bekannt ist die Dukas-Oper »Ariane et
Konzerte | Kammerkonzert

Kammermusikfest "Gerettete Klänge"

Dorothea Röschmann, Sopran
Elena Bashkirova, Klavier
Leonkoro Quartet
Jonathan Schwarz, Violine
Amelie Wallner, Violine
Mayu Konoe, Viola
Lukas Schwarz, Violoncello
Barcelona Gipsy Balkan Orchestra Ensemble

Werke von Gustav Mahler, Anton Webern, Erwin Schulhoff sowie Musik der Sinti und Roma
Aufführungen | Schauspiel

Räuberhände

von Finn-Ole Heinrich / in der Bearbeitung von Michael Müller

In ihrer Schrebergartenlaube „Stambul“ lernen Samuel und Janik fürs Abitur. Während Janik versucht, sich von seinen wohlsituierten Lehrer-Eltern zu distanzieren, bemüht sich Samuel, Sohn einer Alkoholikerin, um geordneten Alltag und Normalität. Ihre Laube haben sie in Anlehnung an die türkische Hauptstadt so genannt, denn daher stammt vielleicht Samuels unbekannter Vater. Nach dem Schulabschluss gehen die beiden Freunde auf eine Reise ins reale Istanbul, die Neuanfang und Spurensuche zugleich ist. In der Zeit des Erwachsenwerdens erlebt Janik, wie zerbrechlich Vertrauen und Freundschaft sind, und dass es Grenzen gibt, deren Überschreitung alles in Frage stellt.

Der Debütroman des vielfach ausgezeichneten Hamburger Autors Finn-Ole Heinrich erzählt in kraftvoller, sensibler und poetischer
Aufführungen | Schauspiel

Die Besessenen

von Albert Camus / Regie Jette Steckel

Premiere: 25.1.2023

Nervosität liegt in der Luft. Eine Gruppe von Leuten findet sich zusammen, fiebrig und flirrend, als stünde etwas bevor. Jemand beißt einem, der sich nicht an der Nase rumführen lässt, ins Ohr. Ein anderer meint, man solle sich selbst umbringen, um Gott zu beweisen, dass es ihn nicht gibt.

Nihilismus, Sozialismus, Liberalismus, das paradoxe Verhältnis von Freiheit, Gleichheit und Despotismus – ein Kaleidoskop der Ideologien arbeitet sich aneinander ab. In subjektiver Vehemenz und blinder Radikalität sind hier alle auf ihre Art besessen – und beschäftigt mit der Frage nach der eigenen Schuld. Unter welchen Bedingungen darf man lieben oder überhaupt leben? Wann ist Verrat gerecht?

Albert Camus, Nobelpreisträger und einer der wichtigsten französischen Autoren des
Familie | Kindertheater

Wutschweiger

von Jan Sobrie und Raven Ruëll
aus dem Flämischen von Barbara Buri / 8+

Im Leben von Ebeneser wird plötzlich alles kleiner – zunächst der Sessel und schließlich die Wohnung, in der seine Familie lebt. Nach dem Umzug ins Hochhaus, in dem seine Eltern unter den ständigen Geldsorgen zu verschwinden scheinen, trifft er auf Sammy, die sich mit einem Leben ohne Geld bereits bestens auskennt. Gemeinsam finden sie den Mut, gegen die Ungerechtigkeit, die ihnen aufgrund der ökonomischen Unterschiede zwischen ihnen und ihren Mitschüler*innen begegnet, aufzubegehren. Mit starken sprachlichen Bildern beschreiben die beiden Autoren eine Welt, in der nichts selbstverständlich ist. Sie thematisieren Verunsicherungen und Momente der Ausgrenzung, mit denen Kinder aus einkommensschwachen Familien täglich konfrontiert sind.

Es spielen: Jara Bihler, Severin Mauchle

Regie und
Aufführungen | Schauspiel

Brüste und Eier

von Mieko Kawakami

Die dreißigjährige Schriftstellerin Natsuko hat jede Menge Fragen und sucht Antworten. Welche Schönheitsideale bestimmen das Leben? Wie lässt sich über Intimes reden? Wie verwirklicht sich der Wunsch ein Kind zu bekommen, bei gleichzeitiger Ablehnung körperlicher sexueller Begegnung?

Natsukos ältere Schwester Makiko will sich einer Brustvergrößerung unterziehen. Währenddessen ist Makikos zwölfjährige Tochter Midoriko von der einsetzenden Pubertät überfordert. Natsuko hadert mit der Frage, welche Rolle noch bleibt – als unverheiratete Frau, die nicht mehr Tochter ist und vielleicht nie Mutter sein wird.

„Brüste und Eier“ ist der zweite Teil der Familientrilogie von Christopher Rüping. Der erste Teil „Einfach das Ende der Welt“ nach Jean-Luc Lagarce feierte 2020 seine Premiere am Schau
Aufführungen | Aufführung

The Pride

a play by Alexi Kaye Campbell

This prize-winning British play showcases the changing attitudes toward sexuality in the recent past. Switching in time between the repressive 1950s and the more liberated present, it poses questions about sexual liberation, homosexual relations, identity, fidelity, and honesty. In 1958 Philip is married to Sylvia but finds himself falling in love with her friend Oliver. Philip’s refusal to acknowledge his true nature is devasting both to himself and the people he loves. We follow the same characters in 2008 when Philip breaks up with Oliver because of Oliver’s addiction to anonymous sex. This forces Oliver to choose between monogamy and promiscuity. Through it all, Sylvia loves them both. The play is a powerful piece of theatre, moving easily from humor to dramatic intensity. It is also a
Aufführungen | Schauspiel

Onkel Wanja

frei nach Anton Tschechow

„Ich habe nicht gelebt, nicht gelebt!“ Mit der Pistole in der Hand stürzt Wanja herein, wahnsinnig, verzweifelt und schießt mehrmals. Kein Schuss trifft, es ist zum Lachen, ist es eine Komödie? Warum verehren alle den Professor, wenn sein Egoismus so leicht zu durchschauen ist? Warum ist Wanjas Nichte Sonja fasziniert von Astrov? Weil er Vegetarier ist und die Natur retten will? Oder ist er nur ihr Ticket in ein anderes Leben? Was hat die mit dem Professor verheiratete Jelena davon, dass alle in sie verliebt sind, wenn sie selbst nichts mit sich anzufangen weiß? Was macht das alles für einen Sinn?
Der russische Weltdramatiker Anton Tschechow erzählt vom Stillstand einer Gesellschaft Ende des 19. Jahrhunderts, vom Ende einer Epoche, von der Sehnsucht, auszubrechen. Nur wenige Jahre später
Familie | Kindertheater

Wutschweiger

von Jan Sobrie und Raven Ruëll
aus dem Flämischen von Barbara Buri / 8+

Im Leben von Ebeneser wird plötzlich alles kleiner – zunächst der Sessel und schließlich die Wohnung, in der seine Familie lebt. Nach dem Umzug ins Hochhaus, in dem seine Eltern unter den ständigen Geldsorgen zu verschwinden scheinen, trifft er auf Sammy, die sich mit einem Leben ohne Geld bereits bestens auskennt. Gemeinsam finden sie den Mut, gegen die Ungerechtigkeit, die ihnen aufgrund der ökonomischen Unterschiede zwischen ihnen und ihren Mitschüler*innen begegnet, aufzubegehren. Mit starken sprachlichen Bildern beschreiben die beiden Autoren eine Welt, in der nichts selbstverständlich ist. Sie thematisieren Verunsicherungen und Momente der Ausgrenzung, mit denen Kinder aus einkommensschwachen Familien täglich konfrontiert sind.

Es spielen: Jara Bihler, Severin Mauchle

Regie und
Aufführungen | Schauspiel

Caesar

von William Shakespeare

Nach der Übersetzung von August Wilhelm Schlegel
Bearbeitet von Elisabeth Plessen
Koproduktion mit dem Lausitz Festival 2022
in Zusammenarbeit mit dem Théâtre National du Luxembourg

Wenn die Macht am größten ist, ist die Ablösung am nächsten. Was wie ein bekanntes Sprichwort klingt, ist nichts anderes als spröde Statistik; denn seit Menschengedenken steht, wer zwecks Machterhalt alles um sich herum zerstört und selbst engsten Mitstreiter*innen misstraut, bereits mit einem Fuß am Abgrund. Der endgültige Umsturz wird dann zumeist von einer besonders loyalen Person, nicht selten direkt von Mitgliedern der Familie organisiert. Und nicht nur das. Denn diejenigen, die der Macht am nächsten waren, sind fast immer die Nächsten an der Macht. So auch im Fall von Julius Caesar, dessen wic
Konzerte | Konzert

Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen / Peter Ruzicka

Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
Kris Garfitt, Posaune
Dirigent: Peter Ruzicka

Richard Strauss: Metamorphosen / Studie für 23 Solostreicher TrV 290
Peter Ruzicka: Kammersinfonie / Drei Stücke für Ensemble
Robert Schumann: Sinfonie Nr. 2 C-Dur op. 61

Heimspiel für Peter Ruzicka

Peter Ruzicka ist eine fixe Größe der internationalen Musikszene und seit langer Zeit mit Hamburg verbunden. Er lehrt als Professor an der Hochschule und leitete als Intendant knapp ein Jahrzehnt lang die Staatsoper. Als wäre das nicht genug, ist Ruzicka auch als Dirigent und Komponist äußerst aktiv. So versteht es sich von selbst, dass er bei seinem Konzert mit der Deutschen Kammerphilharmonien Bremen – im Jahr seines 75. Geburtstags – auch ein eigenes Stück präsentiert: Seine Kammersinfonie wurd
Aufführungen | Oper

Der Sandmann

Oper von Anna Calvi und Robert Wilson / nach der gleichnamigen Erzählung von E.T. A. Hoffmann

Come on lay me down in the hurricane
We’re gonna dance insane in the pouring rain
(Anna Calvi)

Ein großer Festsaal mit einem langen, üppig gedeckten Buffet, Blumenschmuck, einer Bühne für die Tanzkapelle und vielen leeren Stühlen, die – wie der einzige Kellner – auf die Gäste warten. Wer hat eingeladen und wer sind die Geladenen? Zu welcher Feierlichkeit kommt man hier zusammen? Ist es ein Bankett? Ein Familienfest? Eine Verlobung? Eine Trauerfeier? Eine Beschwörung der Geister?

„Der Sandmann“, E.T.A. Hoffmanns berühmtes Meisterwerk zwischen schwarzromantischem Schauermärchen und handfestem Albtraum bildet das Herzstück seiner Nachtstücke. In der Neuschöpfung, die der Theatermagier und Präzisionskünstler Robert Wilson zusammen mit der grandiosen britischen Singer-Songwriterin Anna
Konzerte | Konzert

Patricia Kelly - "Unbreakable"

Patricia Kelly, Gesang

Stärker denn je

Wenn Stärke bedeutet, den Mut zu haben, zu seinen größten Ängsten zu stehen und die eigene Verletzlichkeit schonungslos zu offenbaren, dann ist Patricia Kelly eine außergewöhnlich starke Frau. Von dieser unerschöpflichen Ressource berichtet sie auf ihrem neuen Album »Unbreakable«, das 2020 und 2021 entstanden ist. Einer Zeit, die für die Vollblutmusikerin, wie für ihre ganze Zunft, nicht leicht war. Ihr neues Album ist ein furchtloses, internationales Pop-Album einer spannenden, gereiften Künstlerin, die weiß was sie will – und das definitiv nicht nur ihre Fans bedingungslos lieben werden.

Patricia Kelly ist das drittälteste Kind der bekannten Kelly Family. Nach dem Bühnen-Comeback der Familienmitglieder kehrt Patricia zu ihren eigenen musika
Konzerte | Konzert

Kammerkonzert der Symphoniker Hamburg

Christian Specht, Oboe
Frederik Virsik, Klarinette
Matthias Secker, Fagott
Wiebke Bohnsack, Flöte
Lucie Krysatis, Horn
Matthias Kessler, Schlagzeug

Georges Auric: Trio für Oboe, Klarinette und Fagott
Alexandre Tansman: Suite pour Trio d’anches
Erwin Schulhoff: Divertissement für Oboe, Klarinette und Fagott
Andreas Aigmüller: Trio-Sono für Flöte und zwei Perkussionisten op. 72
Camille Saint-Saëns: Tarantelle a-Moll op. 6 / Bearbeitung für Flöte, Klarinette, Marimba und Vibrafon
Astor Piazzolla: Las cuatro estaciones porteñas / Bearbeitung für Bläserquintett und zwei Schlagzeuger (Auszüge)

Kammermusik fernab von Konventionen

Georges Auric (1899–1983) gehörte zur legendären »Groupe des Six«, einer Gruppe von fünf Komponisten und einer Komponistin, die si
Konzerte | Konzert

Weird Al Yankovic

»The Unfortunate Return of the Ridiculously Self-Indulgent, Ill-Aadvised Vanity Tour«

Meister der Persiflage

Der Amerikaner »Weird Al« Yankovic gelangte zu weltweiter Berühmtheit, als Michael Jackson von ihm erst in »Eat It« 1984 und dann, vier Jahre später, in dem brillanten Musikclip »Fat« sein Fett wegbekam. Aber Weird Al verschonte auch Coolio (»Amish Paradise«), Madonna (»Like a Surgeon«), Nirvana (»Smells Like Nirvana«), Lady Gaga (»Perform This Way«) oder Miley Cyrus (»Party in the CIA«) nicht. Neben seinen weltberühmten Persiflagen hat der Sänger und Akkordeonspieler zudem 14 Studio-Alben veröffentlicht. Sie beinhalten Eigenkompositionen und »Stil-Parodien« samt geistreicher Texte, die Kritiker und Fans gleichermaßen schätzen. Das steht im Fokus des Programms seiner Europa-T
Aufführungen | Aufführung

The Pride

a play by Alexi Kaye Campbell

This prize-winning British play showcases the changing attitudes toward sexuality in the recent past. Switching in time between the repressive 1950s and the more liberated present, it poses questions about sexual liberation, homosexual relations, identity, fidelity, and honesty. In 1958 Philip is married to Sylvia but finds himself falling in love with her friend Oliver. Philip’s refusal to acknowledge his true nature is devasting both to himself and the people he loves. We follow the same characters in 2008 when Philip breaks up with Oliver because of Oliver’s addiction to anonymous sex. This forces Oliver to choose between monogamy and promiscuity. Through it all, Sylvia loves them both. The play is a powerful piece of theatre, moving easily from humor to dramatic intensity. It is also a
Aufführungen | Schauspiel

Die acht Oktavhefte

von Franz Kafka

Premiere: 24.2.2023

„Jeder Mensch trägt ein Zimmer in sich. Diese Tatsache kann man sogar durch das Gehör nachprüfen“, notiert Franz Kafka 1916 „nach zweijährigem Nichtschreiben“ in ein kleines Schulheft im Oktavformat. Zwei Sätze wie gemacht für den Schweizer Theaterregisseur Thom Luz, um daraus eines seiner musikalischen Bühnenkunstwerke entstehen zu lassen. Kafkas »Die acht Oktavhefte« versammeln Tagebucheinträge, Gedankenfetzen, Briefentwürfe und Prosaskizzen, in denen schon viele Spuren seiner berühmten Erzählungen zu finden sind. Dieses Material bildet den Erzählraum eines Theaterabends, der Kafkas Werkmassiv zwischen Verfolgung und Stillstand, ständiger existentieller Bedrohung und hellem Witz der Verzweiflung überraschend neu zusammensetzt.

Thom Luz, der in dieser Spielzeit
Konzerte | Konzert

Daniel Roth / Orgelkonzert

Daniel Roth, Orgel

Camille Saint-Saëns:
Prélude et fugue für Orgel C-Dur op. 109/3
Fantasie für Orgel Des-Dur op. 101
Scherzo / aus: Six Duos für Harmonium und Klavier op.  8 (Bearbeitung für Orgel von Daniel Roth)
Daniel Roth:
Livre d’orgue pour le Magnificat (Auswahl)
Johann Sebastian Bach:
Partite diverse sopra »Sei gegrüßet, Jesu gütig« BWV 768
César Franck:
Sinfonie d-Moll FWV 48 / Bearbeitung für Orgel von Daniel Roth und Adrien Levassor

In guter Tradition

Als Titularorganist der Pariser Kirche St. Sulpice steht Daniel Roth in der Nachfolge von so illustren Persönlichkeiten wie Charles-Marie Widor oder Marcel Dupré. Roth ist dort Herr über eins der berühmtesten Instrumente des legendären französischen Orgelbauers Cavaillé-Coll aus dem 19. Jahrhundert. So vi
Aufführungen | Schauspiel

Die Rache der Fledermaus

von Johann Strauß

Mit einem Zwischenruf von Thomas Köck

Nach einem rauschhaften Maskenball, einem Karneval der Tiere, lässt einer seinen Freund im Fledermauskostüm schlafend draußen zurück und gibt ihn dem Gelächter der Frühaufsteher preis. Der Gedemütigte sinnt auf Rache, die auf dem noch fulminanteren Fest des Prinzen Orlowsky ihren Lauf nimmt. So in der Operette der Operetten des ebenso walzerseligen wie musikalisch hintergründigen Komponisten Johann Strauß.

Der Autor Thomas Köck, sprachmächtiger Experte für Gegenwartserkundung und Zukunftsforschung hat einen Zwischenruf, eine Art Abgesang der aussterbenden Arten geschrieben: „und alle tiere rufen: dieser titel rettet die welt auch nicht mehr“. Neben der Weißfußkaninchenratte, der Zwergameise und über hundert weiteren Arten spricht auch die Wimpern
Konzerte | Konzert

Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein

Eröffnungskonzert der Veranstaltungsreihe »Klang Gebet Poesie«

Kammerchor Niendorf
Cappella Vocale Blankenese
Projektchor der Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker des Kirchenkreises Hamburg-West/Südholstein 
Kirchenmusikstudentinnen und –studenten Gesang
Hamburger Camerata
Geneviève Tschumi, Mezzosopran
Henryk Böhm, Bass
Leitung: Frank Löhr

Igor Strawinsky:
Psalmensinfonie für gemischten Chor und Orchester
Lili Boulanger:
Psalm 24 »La terre appartient à l’Éternel«
Psalm 130 »Du fond de l’abîme«
Psalm 129 »Ils m'ont assez opprimé dès ma jeunesse«

Von der Gregorianik bis zur Moderne

Unter dem Titel »Klang Gebet Poesie« findet im Jahr 2023 im Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein gleich eine ganze Reihe an Konzerten statt. Das Konzert in der Laeiszhalle bildet den Auftakt, auf dem Programm stehen die Psalmensinfonie von Ig
Konzerte | Familienprogramm

Workshop: Klassiko Orchesterinstrumente

für Familien mit Kindern ab 4 Jahren

Schnupperkurs Klassik

Wie halte ich eine Querflöte? Wie tief kommt der Kontrabass? Und kann man den Klang der Pauke auch im Bauch spüren? In den »Klassiko«- Kursen werden die Instrumente des Sinfonieorchesters untersucht und ausprobiert. Die Workshops sind auf das Alter der Teilnehmenden abgestimmt: Für kleine Hände liegen beispielsweise Achtel-Geigen bereit. Und zum Schluss spielen alle zusammen. Anfänger willkommen!

Bitte beachten Sie: Die Teilnahme an Workshops im Studio E ist nur bedingt barrierefrei möglich. Bitte wenden Sie sich für detaillierte Informationen an mitmachen@elbphilharmonie.de. Dieses Angebot richtet sich an Familien mit Kindern ab 4 Jahren. Kinder unter 4 Jahren können an diesem Workshop nicht teilnehmen.
Konzerte | Familienprogramm

Workshop: Klassiko Orchesterinstrumente

für Familien mit Kindern ab 4 Jahren

Schnupperkurs Klassik

Wie halte ich eine Querflöte? Wie tief kommt der Kontrabass? Und kann man den Klang der Pauke auch im Bauch spüren? In den »Klassiko«- Kursen werden die Instrumente des Sinfonieorchesters untersucht und ausprobiert. Die Workshops sind auf das Alter der Teilnehmenden abgestimmt: Für kleine Hände liegen beispielsweise Achtel-Geigen bereit. Und zum Schluss spielen alle zusammen. Anfänger willkommen!

Bitte beachten Sie: Die Teilnahme an Workshops im Studio E ist nur bedingt barrierefrei möglich. Bitte wenden Sie sich für detaillierte Informationen an mitmachen@elbphilharmonie.de. Dieses Angebot richtet sich an Familien mit Kindern ab 4 Jahren. Kinder unter 4 Jahren können an diesem Workshop nicht teilnehmen.
Familie | Kindertheater

Wutschweiger

von Jan Sobrie und Raven Ruëll
aus dem Flämischen von Barbara Buri / 8+

Im Leben von Ebeneser wird plötzlich alles kleiner – zunächst der Sessel und schließlich die Wohnung, in der seine Familie lebt. Nach dem Umzug ins Hochhaus, in dem seine Eltern unter den ständigen Geldsorgen zu verschwinden scheinen, trifft er auf Sammy, die sich mit einem Leben ohne Geld bereits bestens auskennt. Gemeinsam finden sie den Mut, gegen die Ungerechtigkeit, die ihnen aufgrund der ökonomischen Unterschiede zwischen ihnen und ihren Mitschüler*innen begegnet, aufzubegehren. Mit starken sprachlichen Bildern beschreiben die beiden Autoren eine Welt, in der nichts selbstverständlich ist. Sie thematisieren Verunsicherungen und Momente der Ausgrenzung, mit denen Kinder aus einkommensschwachen Familien täglich konfrontiert sind.

Es spielen: Jara Bihler, Severin Mauchle

Regie und
Aufführungen | Schauspiel

Macbeth

von William Shakespeare

Die schottische Tragödie ist eine überzeitliche Parabel über das unstillbare Verlangen des Menschen nach Macht und über die Verbrechen einer Schreckensherrschaft. Shakespeare schuf ein politisches Stück, das seine eigene, sehr bewegte Epoche mit ihren weltanschaulichen und politischen Konflikten spiegelt. Er reflektiert die englische Gesellschaft des 17. Jahrhunderts, die, bedroht von der Pest und geprägt von gewalttätigen religiösen Auseinandersetzungen, dem Glauben an Magie und Mystik nachhing. Zudem stellt er auch hier die Frage nach der Legitimität von Herrschaft und Krieg.
Als sich Macbeth die Gelegenheit bietet, greift er nach der Macht und verfolgt dabei einen mörderischen Plan, um König von Schottland zu werden. Hadert er anfangs noch mit sich und seinem Gewissen, folgt bald Mord
Konzerte | Konzert

NDR Elbphilharmonie Orchester / Steven Isserlis / Paavo Järvi

NDR Elbphilharmonie Orchester
Steven Isserlis, Violoncello
Dirigent: Paavo Järvi

Arvo Pärt: Silhouette – Hommage à Gustave Eiffel
Dmitri Schostakowitsch: Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 Es-Dur op. 107
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 »Eroica«

Erinnerungen an große Männer

Ludwig van Beethoven und Paavo Järvi: Diese Paarung steht in der Musikszene für hochenergetische, spannungsvolle und nuancenreiche Interpretationen. Der Beethoven-Zyklus, den der Spross der estnischen Stardirigenten-Familie mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen eingespielt hat, gilt längst als neue Referenz. Nun bringt Järvi – mittlerweile schon Stammgast beim NDR Elbphilharmonie Orchester – die Partitur von Beethovens »Eroica« mit nach Hamburg. Das Werk in »heroischem« Es-
Aufführungen | Schauspiel

The Mushroom Queen

von Liz Ziemska / Deutsch von Helene Zuber

Uraufführung: 25.2.2023

Pilze verbreiten sich meist unsichtbar als unterirdisches Myzel, in komplexen Netzwerken aus fadenförmigen Strukturen. Sie leben die Ethik des radikalen Zusammenwachsens und bilden damit ein perfektes Vorbild für die Verwobenheit der Arten. Die Autorin Liz Ziemska greift diesen Gedanken auf und entwickelt in ihrer Kurzgeschichte »The Mushroom Queen« eine faszinierende Storyline zwischen Fiktion und Wissenschaft: Unglücklich und gelangweilt von ihrem Dasein trifft eine Frau eines Nachts auf die Mushroom Queen. Diese stiehlt kurzerhand ihr Leben und verstößt die Frau in die unterirdische Welt der Myzelien. Die Mushroom Queen beginnt als ihre Doppelgängerin gemeinsam mit dem Mann und den zwei Hunden den Alltag der Frau täuschend echt zu bestreiten. Angetrieben von d
Konzerte | Konzert

Neue Philharmonie Hamburg

Neue Philharmonie Hamburg
Alexander Yakovlev Klavier
Leitung Tigran Mikaelyan

Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichersinfonie Nr. 10 h-Moll
Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Klavier und Orchester A-Dur KV 488
Joseph Haydn: Sinfonie fis-Moll Hob. I:45 »Abschiedssinfonie«

Die Neue Philharmonie Hamburg wurde 2003 von freischaffenden Berufsmusikern aus aller Welt gegründet. Seitdem hat sich das Orchester einen führenden Platz in der norddeutschen Musiklandschaft erarbeitet. Es versteht sich als ein dynamisches Orchester, das von kleineren Besetzungen für Kammerorchester bis hin zu einem großen Sinfonieorchester mit Chor ausbaubar ist.
Konzerte | Kinderkonzert

Kuno Knallfrosch: Mit ’nem Knall durch Europa

Familienkonzert für alle ab 6 Jahren

NDR Bigband
Dirigent: Ralf Hesse
Hans Holzbecher, Sprecher
Andreas Schnermann, Komposition und Klavier

Kuno Knallfrosch sitzt am Hafen und schaut sehnsüchtig auf die großen Schiffe, die ablegen. Nanu, da sitzen ja auch Sören, der Elch, Specht Woody, Katze Mimi und Country-Hahn Breular. Wäre es nicht toll, nochmal ein richtiges Abenteuer zu erleben? Und schon flattert ein Stück Zeitung herbei, auf dem ein "European Song Contest" angekündigt wird. Mitmachen? Na klar!

Konzerte | Kinderkonzert

"Juris Moldau"

Kinderkonzert der Symphoniker Hamburg / ab 5 Jahren

Symphoniker Hamburg
Dirigent: Jason Weaver
Juri Tetzlaff, Text / Moderation

»Juris Moldau« - Musikalischer Wasserspaß mit Bedřich Smetanas »Die Moldau«

Die Symphoniker Hamburg bereisen mit KiKA-Moderator Juri Tetzlaff einen der bekanntesten Flüsse der Musikwelt: die Moldau. Die Komposition von Bedřich Smetana ist ein Hit der Klassik. Fast jeder Mensch hat die Melodie schon einmal irgendwo gehört. Juri weiß auch, warum sie uns so vertraut vorkommt, und lüftet ein interessantes Geheimnis. Von der Quelle geht es 440 Kilometer flussabwärts zur Mündung in die Elbe – vorbei an einer ausgelassenen Dorfhochzeit, einer Jagdgesellschaft und märchenhaften Fabelwesen. Die Stromschnellen von St. Johann schütteln das Publikum richtig durch, doch es lohnt sich. Gegen Ende dann folgt di
Konzerte | Kinderkonzert

"Juris Moldau"

Kinderkonzert der Symphoniker Hamburg / ab 5 Jahren

Symphoniker Hamburg
Dirigent: Jason Weaver
Juri Tetzlaff, Text / Moderation

»Juris Moldau« - Musikalischer Wasserspaß mit Bedřich Smetanas »Die Moldau«

Die Symphoniker Hamburg bereisen mit KiKA-Moderator Juri Tetzlaff einen der bekanntesten Flüsse der Musikwelt: die Moldau. Die Komposition von Bedřich Smetana ist ein Hit der Klassik. Fast jeder Mensch hat die Melodie schon einmal irgendwo gehört. Juri weiß auch, warum sie uns so vertraut vorkommt, und lüftet ein interessantes Geheimnis. Von der Quelle geht es 440 Kilometer flussabwärts zur Mündung in die Elbe – vorbei an einer ausgelassenen Dorfhochzeit, einer Jagdgesellschaft und märchenhaften Fabelwesen. Die Stromschnellen von St. Johann schütteln das Publikum richtig durch, doch es lohnt sich. Gegen Ende dann folgt di
Aufführungen | Aufführung

The Pride

a play by Alexi Kaye Campbell

This prize-winning British play showcases the changing attitudes toward sexuality in the recent past. Switching in time between the repressive 1950s and the more liberated present, it poses questions about sexual liberation, homosexual relations, identity, fidelity, and honesty. In 1958 Philip is married to Sylvia but finds himself falling in love with her friend Oliver. Philip’s refusal to acknowledge his true nature is devasting both to himself and the people he loves. We follow the same characters in 2008 when Philip breaks up with Oliver because of Oliver’s addiction to anonymous sex. This forces Oliver to choose between monogamy and promiscuity. Through it all, Sylvia loves them both. The play is a powerful piece of theatre, moving easily from humor to dramatic intensity. It is also a
Aufführungen | Schauspiel

Die acht Oktavhefte

von Franz Kafka

Premiere: 24.2.2023

„Jeder Mensch trägt ein Zimmer in sich. Diese Tatsache kann man sogar durch das Gehör nachprüfen“, notiert Franz Kafka 1916 „nach zweijährigem Nichtschreiben“ in ein kleines Schulheft im Oktavformat. Zwei Sätze wie gemacht für den Schweizer Theaterregisseur Thom Luz, um daraus eines seiner musikalischen Bühnenkunstwerke entstehen zu lassen. Kafkas »Die acht Oktavhefte« versammeln Tagebucheinträge, Gedankenfetzen, Briefentwürfe und Prosaskizzen, in denen schon viele Spuren seiner berühmten Erzählungen zu finden sind. Dieses Material bildet den Erzählraum eines Theaterabends, der Kafkas Werkmassiv zwischen Verfolgung und Stillstand, ständiger existentieller Bedrohung und hellem Witz der Verzweiflung überraschend neu zusammensetzt.

Thom Luz, der in dieser Spielzeit
Aufführungen | Kindertheater

Alice im Wunderland

von Lewis Carroll
Familienstück ab 10 Jahren

„Wir malen die Rosen rot, sonst schlägt uns die Königin tot.“ (Arbeiter der roten Königin) – Das Wunderland lebt unter totalitärer, unberechenbarer Herrschaft. „Kopf ab!“, lautet die omnipräsente Drohung, und niemand kann die Wahrheit sagen oder offen Widerstand leisten, ohne das eigene Leben zu riskieren. Hutmacher, Märzhase, Grinsekatze... sind deshalb alle irgendwie verdreht oder verrückt, weil nur so der Absurdität ihrer Daseinsform beizukommen ist? Gut, dass das Mädchen Alice ungeplant in den Kaninchenbau fällt, um das Herrschaftssystem der roten Königin mal so richtig aufzumischen. Ausgestattet mit der Fähigkeit, Größenverhältnisse und logische Zusammenhänge als veränderbar zu erleben und an das Unmögliche zu glauben, kann sie auch ein Tyrann nicht schrecken. Nicht mal eine Tyrannin!
Konzerte | Konzert

Kammerorchester der Neuen Philharmonie Hamburg

Antonio Vivaldi: Le quattro stagioni (Die vier Jahreszeiten) op. 8

sowie Werke von Wolfang Amadeus Mozart, Johann Sebastian Bach, Edward Elgar, Piotr I. Tschaikowsky
Die Neue Philharmonie Hamburg wurde 2003 von freischaffenden Berufsmusikern aus aller Welt gegründet. Seitdem hat sich das Orchester einen führenden Platz in der norddeutschen Musiklandschaft erarbeitet. Es versteht sich als ein dynamisches Orchester, das von kleineren Besetzungen für Kammerorchester bis hin zu einem großen Sinfonieorchester mit Chor ausbaubar ist.
Konzerte | Konzert

NDR Elbphilharmonie Orchester / Steven Isserlis / Paavo Järvi

NDR Elbphilharmonie Orchester
Steven Isserlis, Violoncello
Dirigent: Paavo Järvi

Arvo Pärt: Silhouette – Hommage à Gustave Eiffel
Dmitri Schostakowitsch: Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 Es-Dur op. 107
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 »Eroica«

Erinnerungen an große Männer

Ludwig van Beethoven und Paavo Järvi: Diese Paarung steht in der Musikszene für hochenergetische, spannungsvolle und nuancenreiche Interpretationen. Der Beethoven-Zyklus, den der Spross der estnischen Stardirigenten-Familie mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen eingespielt hat, gilt längst als neue Referenz. Nun bringt Järvi – mittlerweile schon Stammgast beim NDR Elbphilharmonie Orchester – die Partitur von Beethovens »Eroica« mit nach Hamburg. Das Werk in »heroischem« Es-
Konzerte | Konzert

Altonaer Singakademie / Camerata Bergedorf / Hamburger Camerata / Westphal

Altonaer Singakademie
Hamburger Camerata
Camerata Bergedorf
Antonia Strieder, Sopran
Susanne Veeh, Mezzosopran
Michael Connaire, Tenor
Clemens Liese, Tenor
Johannes Schwarz, Bass
Leitung: Christoph Westphal

Johannes Brahms:
Ach, arme Welt / aus: Drei Motetten op. 110
Begräbnisgesang op. 13
Felix Mendelssohn Bartholdy:
Christe, du Lamm Gottes MWV 5
Franz Schubert:
Tantum ergo Es-Dur D 962
Intende voci D 963
Messe Es-Dur D 950

Künstlerische Meisterschaft

Franz Schuberts Messe in Es-Dur ist seine letzte Messe und seine größte geistliche Komposition überhaupt. Sie ist in unmittelbarer zeitlicher Nähe zu »Tantum ergo« und »Intende voci« in seinem letzten, mit rastlosen Schaffen angefüllten Lebensjahr entstanden. Während die beiden kleineren Werke vor allem von einer b
Aufführungen | Schauspiel

The Mushroom Queen

von Liz Ziemska / Deutsch von Helene Zuber

Uraufführung: 25.2.2023

Pilze verbreiten sich meist unsichtbar als unterirdisches Myzel, in komplexen Netzwerken aus fadenförmigen Strukturen. Sie leben die Ethik des radikalen Zusammenwachsens und bilden damit ein perfektes Vorbild für die Verwobenheit der Arten. Die Autorin Liz Ziemska greift diesen Gedanken auf und entwickelt in ihrer Kurzgeschichte »The Mushroom Queen« eine faszinierende Storyline zwischen Fiktion und Wissenschaft: Unglücklich und gelangweilt von ihrem Dasein trifft eine Frau eines Nachts auf die Mushroom Queen. Diese stiehlt kurzerhand ihr Leben und verstößt die Frau in die unterirdische Welt der Myzelien. Die Mushroom Queen beginnt als ihre Doppelgängerin gemeinsam mit dem Mann und den zwei Hunden den Alltag der Frau täuschend echt zu bestreiten. Angetrieben von d
Aufführungen | Schauspiel

Eurotrash

von Christian Kracht / in einer Fassung von Stefan Pucher und Susanne Meister

Also, mit dem Rollator, mothers little helpers und einigen Whiskey-Flaschen im Gepäck begibt sich der Erzähler auf einen skurrilen Road-Trip mit seiner exzentrischen Mutter. Mit dem Taxi lässt sich das ungleiche Paar quer durch die Schweiz fahren, immer auf der Flucht vor der Einsamkeit, raus aus einem durch Geld vergifteten Leben. Auf dem Rücksitz eine Plastiktüte mit obszön viel Geld - 600.000 Franken in Scheinen, von der Mutter höchstpersönlich bei ihrer Züricher Privatbank abgehoben. Von der wohlstandsverwahrlosten Wohnung am Zürichsee über das Chalet in Gstaad geht es rasant in die Untiefen der persönlichen und kollektiven Vergangenheit. Immer angetrieben von dem glühenden Wunsch, die schmutzigen Aktiengewinne aus der Waffenindustrie durch Verschleudern und Verschenken so schnell wie
Konzerte | Konzert

Hauschka & Kai Angermann

Hauschka, piano
Kai Angermann, percussion
Special Guest: 
Dobrawa Czocher, violoncello

Wundertüte des Augenblicks

»Wenn Hauschka die Bühne betritt, sucht er die Herausforderung in der Wundertüte des Augenblicks«, schrieb die ZEIT über den Komponisten, Pianisten und Improvisationsmeister. In der Tat ist der Düsseldorfer Künstler – mit bürgerlichem Namen Volker Bertelmann – ein experimentierfreudiger Horizontöffner mit breitem Wirkungsspielraum. Im Zentrum steht dabei zumeist sein Klavier, das er mit allerlei Alltagsgegenständen präpariert. Bestückt mit Essstäbchen, Radiergummis, Alufolie oder Tischtennisbällen eröffnet das vertraute Instrument eine schier unbegrenzte Klanglandschaft.

Spätestens seit sein Soundtrack zum Film »Lion« für einen Oscar nominiert wurde, ist Hausc
Aufführungen | Schauspiel

The Mushroom Queen

von Liz Ziemska / Deutsch von Helene Zuber

Uraufführung: 25.2.2023

Pilze verbreiten sich meist unsichtbar als unterirdisches Myzel, in komplexen Netzwerken aus fadenförmigen Strukturen. Sie leben die Ethik des radikalen Zusammenwachsens und bilden damit ein perfektes Vorbild für die Verwobenheit der Arten. Die Autorin Liz Ziemska greift diesen Gedanken auf und entwickelt in ihrer Kurzgeschichte »The Mushroom Queen« eine faszinierende Storyline zwischen Fiktion und Wissenschaft: Unglücklich und gelangweilt von ihrem Dasein trifft eine Frau eines Nachts auf die Mushroom Queen. Diese stiehlt kurzerhand ihr Leben und verstößt die Frau in die unterirdische Welt der Myzelien. Die Mushroom Queen beginnt als ihre Doppelgängerin gemeinsam mit dem Mann und den zwei Hunden den Alltag der Frau täuschend echt zu bestreiten. Angetrieben von d
Aufführungen | Aufführung

The Pride

a play by Alexi Kaye Campbell

This prize-winning British play showcases the changing attitudes toward sexuality in the recent past. Switching in time between the repressive 1950s and the more liberated present, it poses questions about sexual liberation, homosexual relations, identity, fidelity, and honesty. In 1958 Philip is married to Sylvia but finds himself falling in love with her friend Oliver. Philip’s refusal to acknowledge his true nature is devasting both to himself and the people he loves. We follow the same characters in 2008 when Philip breaks up with Oliver because of Oliver’s addiction to anonymous sex. This forces Oliver to choose between monogamy and promiscuity. Through it all, Sylvia loves them both. The play is a powerful piece of theatre, moving easily from humor to dramatic intensity. It is also a
Konzerte | Konzert

10 Jahre LGT Young Soloists

LGT Young Soloists
Dirigent: Alexander Gilman

Antonio Vivaldi: Concerto h-Moll RV 580 / aus: L’estro armonico
Franz Schubert / Gustav Mahler: Streichquartett d-Moll D 810 »Der Tod und das Mädchen« / Bearbeitung für Streichorchester
Giovanni Sollima: Violoncelles, vibrez!
Myroslaw Skoryk: Melodie für Viola und Streicher a-Moll
Pablo de Sarasate: Navarra op. 33 für zwei Violinen und Streicher
Niccolò Paganini: Moses-Fantasie für Violoncello und Streicher
Ennio Morricone: Gabriel’s Oboe / Für Viola und Streichorchester
Niccolò Paganini: Rondo »La Campanella« / Bearbeitung für Viola und Treicher von Paul Struck
Giovanni Bottesini: Grand Duo concertant für Violine, Kontrabass und Streichorchester

Virtuoser Nachwuchs

Die LGT Young Soloists sind nun bereits zum dritten Mal in H
Aufführungen | Oper

Der Sandmann

Oper von Anna Calvi und Robert Wilson / nach der gleichnamigen Erzählung von E.T. A. Hoffmann

Come on lay me down in the hurricane
We’re gonna dance insane in the pouring rain
(Anna Calvi)

Ein großer Festsaal mit einem langen, üppig gedeckten Buffet, Blumenschmuck, einer Bühne für die Tanzkapelle und vielen leeren Stühlen, die – wie der einzige Kellner – auf die Gäste warten. Wer hat eingeladen und wer sind die Geladenen? Zu welcher Feierlichkeit kommt man hier zusammen? Ist es ein Bankett? Ein Familienfest? Eine Verlobung? Eine Trauerfeier? Eine Beschwörung der Geister?

„Der Sandmann“, E.T.A. Hoffmanns berühmtes Meisterwerk zwischen schwarzromantischem Schauermärchen und handfestem Albtraum bildet das Herzstück seiner Nachtstücke. In der Neuschöpfung, die der Theatermagier und Präzisionskünstler Robert Wilson zusammen mit der grandiosen britischen Singer-Songwriterin Anna
Konzerte | Gala

Die grosse Verdi-Gala

Chor & Orchester der Milano Festival Opera 
Silvia Rampazzo, Sopran
Giulio Boschetti, Bariton
Dirigent: Silvano Frontalini

Auszüge aus Opern von Giuseppe Verdi

Die großen Themen der Menschheit

Liebe, Verrat, Hass, Machtstreben und Wahnsinn: In seinen Opern hat Giuseppe Verdi alle großen Themen der Menschheit in Musik gefasst. Fast 50 Jahre lang beherrschte er mit seinen Werken die Opernszene, und das nicht nur in seiner Heimat Italien. Alle Opernzentren der Welt feierten ihn als eine der größten musikalischen Persönlichkeiten seiner Zeit. Begleitet von großen Stimmen machen der Chor und das Orchester der Milano Festival Opera unter Silvano Frontalini einen Streifzug durch die beliebtesten Opern des italienischen Genies.

Bitte beachten Sie: Diese Veranstaltung ersetzt
Aufführungen | Schauspiel

Der Tod in Venedig

von Thomas Mann

„Wer außer sich ist, verabscheut nichts mehr, als wieder in sich zu gehen.“

Die Cholera geht um. Unauffällig versucht man, Venedigs Straßen zu desinfizieren. Heimlich wird abgewogen zwischen Seuchenschutz und den Interessen von Fremdengewerbe und kürzlich er­ öffneter Gemäldeausstellung. Verlässliche Auskünfte über Infektionszahlen gibt es nicht, doch das Gerücht einer bevorstehenden Sperre kursiert unter den Einheimischen.

Die internationale Bohème, die im Grand Hotel die Sommerfrische genießt, ahnt nichts von der Gefahr. Wohlhabende Franzosen, Polen, Russen, Engländer und Deutsche genießen zwischen Strand und Speisesaal das dekadente Leben am Lido. Der bürgerliche Schriftsteller Gustav von Aschenbach entdeckt im polnischen Jungen Tadzio den Inbegriff von Schönheit und Vergänglichke
Konzerte | Konzert

Wiener Symphoniker / Beatrice Rana / Jaap van Zweden

Wiener Symphoniker
Beatrice Rana, Klavier
Dirigent: Jaap van Zweden

Ludwig van Beethoven:
Ouvertüre zu »Egmont« op. 84
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 4 G-Dur op. 58
Johannes Brahms:
Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73

Düster und bedrohlich beginnt dieser Abend, wenn die ersten Takte von Beethovens »Egmont«-Ouvertüre erklingen. Doch was folgt ist alles andere als ein Trauerspiel. Denn Beethovens Viertes Klavierkonzert lässt alle Schwermut sogleich verfliegen. Es ist ein lebensbejahendes Stück, das Klavier strahlt voller Zuversicht und lässt sich selbst von den schwarzmalerischsten Äußerungen des Orchesters im zweiten Satz nicht unterkriegen. Es ist fesselnd, wartet mit wunderschönen Melodien auf und lädt zum Träumen ein.

Diese Eigenschaften teilt es sich mit Brahms’ Zweiter
Konzerte | Konzert

Ein Abend mit Jojo Moyes: "Mein Leben in deinem"

Jojo Moyes, Gespräch
Julia Nachtmann, Gespräch
Anouk Schollähn, Moderation

Die internationale Bestsellerautorin Jojo Moyes ist zurück mit einem neuen Roman. In »Mein Leben in deinem« geht es um zwei ungleiche Frauen, die das Schicksal zusammenführt. Die bodenständige Sam findet auf einmal eine Tasche mit einer wunderschönen Chanel-Jacke und einem Paar glamourösen High Heels. Als sie die Kleidungsstücke anzieht, fühlt sie sich auf einmal frei, unbeschwert und selbstbewusst. Die Garderobe gehört Nisha. Deren nach außen hin perfektes Leben droht plötzlich einzustürzen…

Jojo Moyes erzählt die Geschichte von Sam und Nisha, sie erzählt von Freundschaft, von Solidarität unter Frauen. Davon, was es auslösen kann, die Welt mit anderen Augen zu sehen. Und von dem Glück einer zweiten Chance.
Aufführungen | Schauspiel

Hotel Savoy

von Joseph Roth

Der Krieg ist vorbei. Der Heimkehrer Gabriel Dan macht Station in einer kleinen östlichen Provinzstadt, „einer Stadt des Regens und der Trostlosigkeit“. Er checkt im Hotel Savoy ein, um sich nach einer langen Wanderung für ein paar Tage auszuruhen. Er hofft, von einem wohlhabenden Verwandten, der in der Stadt lebt, Geld für die Weiterreise zu erhalten. Nachdem sich der Plan nicht erfüllt, bleibt Gabriel Dan für mehrere Wochen im Hotel Savoy und trifft bei seinen Streifzügen durch die verschiedenen Stockwerke und Zimmer dessen seltsame Gäste: einen geheimnisvollen Liftboy, einen Lotterieträumer, eine schöne Varietétänzerin, einen Souffleur, der eigentlich Regie führen wollte und einen sterbenden Clown, der seinem traurigen Esel Kunststücke beibringt. Die Welt ist aus den Fugen, und die Hote
Konzerte | Konzert

Symphoniker Hamburg / Mikael Rudolfsson / Sylvain Cambreling

Symphoniker Hamburg
Mikael Rudolfsson, Posaune
Dirigent: Sylvain Cambreling

Salvatore Sciarrino: Autoritratto nella notte
Luciano Berio: SOLO für Posaune und Orchester
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 8 F-Dur op. 93

Neues und Altes in Harmonie

Zu Beginn des 4. Konzerts der VielHarmonie-Reihe präsentieren die Symphoniker Hamburg unter der Leitung ihres Chefdirigenten Sylvain Cambreling zwei effektvolle Werke der Neuen Musik. Den Auftakt bildet »Autoritratto nella notte«, ein »Selbstbildnis in der Nacht«, das der zeitgenössische Komponist Salvatore Sciarrino mit faszinierenden Klangfarben und Schattierungen zeichnet.

Vor der Pause ertönt noch Luciano Berios »SOLO für Posaune und Orchester«. Bei diesem debütiert mit Mikael Rudolfsson ein trotz seines noch jungen Alters berei
Aufführungen | Schauspiel

(R)Evolution - Eine Anleitung zum Überleben im 21. Jahrhundert

von Yael Ronen und Dimitrij Schaad / Inspiriert von Yuval Noah Harari

Eine Anleitung zum Überleben im 21. Jahrhundert

Der Mensch steht kurz davor, Gott zu werden. Oder steht er kurz davor, sich durch grenzenlose Technisierung und Ausbeutung des Planeten selbst abzuschaffen? Yuval Noah Harari ist einer der aufregendsten Denker der Gegenwart. Seine „21 Lektionen für das 21. Jahrhundert“ sind eine globale Bestandsaufnahme, die unser Verhalten und unsere individuelle Moral in Zeiten von Chaos und enormer Verunsicherung so zwingend wie lange nicht mehr in Zweifel zieht.

Die digitale Revolution, die unser Leben leichter macht, ist voller Verheißungen – sie ist das Ende des Dramas der Entscheidungs- findung. Gleichzeitig wird uns die Tech-Euphorie mit ihren unbegrenzten Möglichkeiten große Fragen an das Mensch-Sein stellen. Zusammen mit dem Ensemb
Aufführungen | Schauspiel

Onkel Wanja

frei nach Anton Tschechow

„Ich habe nicht gelebt, nicht gelebt!“ Mit der Pistole in der Hand stürzt Wanja herein, wahnsinnig, verzweifelt und schießt mehrmals. Kein Schuss trifft, es ist zum Lachen, ist es eine Komödie? Warum verehren alle den Professor, wenn sein Egoismus so leicht zu durchschauen ist? Warum ist Wanjas Nichte Sonja fasziniert von Astrov? Weil er Vegetarier ist und die Natur retten will? Oder ist er nur ihr Ticket in ein anderes Leben? Was hat die mit dem Professor verheiratete Jelena davon, dass alle in sie verliebt sind, wenn sie selbst nichts mit sich anzufangen weiß? Was macht das alles für einen Sinn?
Der russische Weltdramatiker Anton Tschechow erzählt vom Stillstand einer Gesellschaft Ende des 19. Jahrhunderts, vom Ende einer Epoche, von der Sehnsucht, auszubrechen. Nur wenige Jahre später
Aufführungen | Aufführung

The Pride

a play by Alexi Kaye Campbell

This prize-winning British play showcases the changing attitudes toward sexuality in the recent past. Switching in time between the repressive 1950s and the more liberated present, it poses questions about sexual liberation, homosexual relations, identity, fidelity, and honesty. In 1958 Philip is married to Sylvia but finds himself falling in love with her friend Oliver. Philip’s refusal to acknowledge his true nature is devasting both to himself and the people he loves. We follow the same characters in 2008 when Philip breaks up with Oliver because of Oliver’s addiction to anonymous sex. This forces Oliver to choose between monogamy and promiscuity. Through it all, Sylvia loves them both. The play is a powerful piece of theatre, moving easily from humor to dramatic intensity. It is also a
Aufführungen | Schauspiel

Die Besessenen

von Albert Camus / Regie Jette Steckel

Premiere: 25.1.2023

Nervosität liegt in der Luft. Eine Gruppe von Leuten findet sich zusammen, fiebrig und flirrend, als stünde etwas bevor. Jemand beißt einem, der sich nicht an der Nase rumführen lässt, ins Ohr. Ein anderer meint, man solle sich selbst umbringen, um Gott zu beweisen, dass es ihn nicht gibt.

Nihilismus, Sozialismus, Liberalismus, das paradoxe Verhältnis von Freiheit, Gleichheit und Despotismus – ein Kaleidoskop der Ideologien arbeitet sich aneinander ab. In subjektiver Vehemenz und blinder Radikalität sind hier alle auf ihre Art besessen – und beschäftigt mit der Frage nach der eigenen Schuld. Unter welchen Bedingungen darf man lieben oder überhaupt leben? Wann ist Verrat gerecht?

Albert Camus, Nobelpreisträger und einer der wichtigsten französischen Autoren des
Konzerte | Konzert

Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen / Truls Mørk / Elim Chan

Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
Truls Mørk, Violoncello
Dirigentin: Elim Chan

Antonín Dvořák: Konzert für Violoncello und Orchester h-Moll op. 104
Jörg Widmann: Con brio / Konzertouvertüre für Orchester
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67

Balsam für die Seele

Gerade einmal eine Handvoll bedeutender Komponisten hat im 19. Jahrhundert ein Konzert für Violoncello komponiert. Robert Schumann und Camille Saint-Saëns gehörten dazu. Und natürlich Antonín Dvořák: Während seiner Zeit in den USA komponierte er ein Meisterwerk, das selbst seinen Freund und Mentor Johannes Brahms mehr als verblüffen sollte. »Warum habe ich nicht gewusst, dass man ein Cellokonzert wie dieses schreiben kann?«, so seine erste Reaktion. »Hätte ich es gewusst, hätte ich schon v
Aufführungen | Szenisches Konzert

Gazino Altınova

Ein szenischer Liederabend von İdil Üner / Regie İdil Üner

Unsere Eigenproduktion „Gazino Altınova“ in der Regie von İdil Üner verwandelt den Ballsaal der Thalia Gaußstraße in einen magischen musikalischen Ort. Und lädt das Publikum ein, sich gemeinsam auf eine Zeitreise durch die Jahre vor und nach dem Ankommen der ersten Generation der sogenannten „Gastarbeiter“ in der neuen „Heimat“ Deutschland zu begeben.

Erfahrungen und biografische Erzählungen werden anhand der Musik der Zeit vergegenwärtigt. Durch die Retrospektive versucht „Gazino Altınova“ zu verstehen, was uns die Vergangenheit über unsere Gegenwart und vielleicht sogar unsere Zukunft verrät. Der Abend basiert auf den Fragen „Welche Musik hat Sie in der Zeit des Ankommens in Deutschland begleitet?“, „Welche Musik hat Sie glücklich gemacht und die Sehnsucht nach der Heim
Aufführungen | Aufführung

The Pride

a play by Alexi Kaye Campbell

This prize-winning British play showcases the changing attitudes toward sexuality in the recent past. Switching in time between the repressive 1950s and the more liberated present, it poses questions about sexual liberation, homosexual relations, identity, fidelity, and honesty. In 1958 Philip is married to Sylvia but finds himself falling in love with her friend Oliver. Philip’s refusal to acknowledge his true nature is devasting both to himself and the people he loves. We follow the same characters in 2008 when Philip breaks up with Oliver because of Oliver’s addiction to anonymous sex. This forces Oliver to choose between monogamy and promiscuity. Through it all, Sylvia loves them both. The play is a powerful piece of theatre, moving easily from humor to dramatic intensity. It is also a
Aufführungen | Schauspiel

Die Besessenen

von Albert Camus / Regie Jette Steckel

Premiere: 25.1.2023

Nervosität liegt in der Luft. Eine Gruppe von Leuten findet sich zusammen, fiebrig und flirrend, als stünde etwas bevor. Jemand beißt einem, der sich nicht an der Nase rumführen lässt, ins Ohr. Ein anderer meint, man solle sich selbst umbringen, um Gott zu beweisen, dass es ihn nicht gibt.

Nihilismus, Sozialismus, Liberalismus, das paradoxe Verhältnis von Freiheit, Gleichheit und Despotismus – ein Kaleidoskop der Ideologien arbeitet sich aneinander ab. In subjektiver Vehemenz und blinder Radikalität sind hier alle auf ihre Art besessen – und beschäftigt mit der Frage nach der eigenen Schuld. Unter welchen Bedingungen darf man lieben oder überhaupt leben? Wann ist Verrat gerecht?

Albert Camus, Nobelpreisträger und einer der wichtigsten französischen Autoren des
Aufführungen | Schauspiel

Einhandsegeln

von Christian Kortmann / Regie Matthias Günther

Allein auf seinem Segelschiff KATE MOSS. An Bord: ein Mann kurz vor Kap Hoorn. Das Ziel: die Welt umsegeln. In seinem Logbuch hält er Koordinaten, Tagesabläufe und Erkenntnisse fest. Gegen Ende seiner Reise steht er vor einer Entscheidung: Soll er sich dem Zugehörigkeitswunsch zur Gesellschaft unterordnen oder doch im Trost der Einsamkeit seinen eigenen Weg gehen?

Regie: Matthias Günther
Ausstattung: Nadin Schumacher

Dauer 1:30h, keine Pause
Aufführungen | Schauspiel

Schöne neue Welt

nach Aldous Huxley

Premiere: 26.1.2023

Wenn man alles auf Knopfdruck haben kann, auch und vor allem das Glück, welcher Wunsch bleibt da noch offen? 1932 erschien einer der wichtigsten utopisch-dystopischen Romane des 20. Jahrhunderts, ein bis heute in der ganzen Welt gelesener Klassiker, der Titel ein geflügeltes Wort. Aldous Huxley ließ seine „Brave New World“ eigentlich 500 Jahre in der Zukunft spielen. Aber was damals Zukunftsvision war, ist heute schon (fast) Gegenwart. Sex, befreit von jeglicher Moral und jedem Gefühl, wunschloses, immer verfügbares Glück, geboren aus der Chemie, und was vielleicht noch fantastischer ist: eine neue Welt, ganz speziell für uns designt, die alle unsere Wünsche erfüllt und uns verlässlich von allem ablenkt, was sie nicht bieten kann – oder will. Wir haben uns eine „Schö
Aufführungen | Aufführung

The Pride

a play by Alexi Kaye Campbell

This prize-winning British play showcases the changing attitudes toward sexuality in the recent past. Switching in time between the repressive 1950s and the more liberated present, it poses questions about sexual liberation, homosexual relations, identity, fidelity, and honesty. In 1958 Philip is married to Sylvia but finds himself falling in love with her friend Oliver. Philip’s refusal to acknowledge his true nature is devasting both to himself and the people he loves. We follow the same characters in 2008 when Philip breaks up with Oliver because of Oliver’s addiction to anonymous sex. This forces Oliver to choose between monogamy and promiscuity. Through it all, Sylvia loves them both. The play is a powerful piece of theatre, moving easily from humor to dramatic intensity. It is also a
Aufführungen | Schauspiel

"H" 100 seconds to midnight

Nach über 20 Jahren und vielen erfolgreichen Thalia-Inszenierungen kommt Robert Wilson zurück. Er inszeniert jedoch kein Musiktheater, sondern kehrt zu seinen Avantgarde-Ursprüngen in der New Yorker Minimal Art zurück. Mit dem Komponisten Philip Glass und der Choreographin Lucinda Childs hat er zwei Partner der frühen Jahre mit ins Boot geholt. Mitten in der Pandemie haben wir uns über die Gattung Mensch unterhalten – über unsere empfindliche Vulnerabilität und die ungeheuren Räume menschlicher Phantasie, über unser Stolpern und unsere Begabung zu fliegen. Wir sehen uns gern als Zentrum und sind doch nur ein winziges Sandkorn in einem Millionen von Galaxien umfassenden Kosmos. Ausgerechnet ein Mensch wie Stephen Hawking, der mit einem großen Handikap umzugehen hatte, war mit seinem Geist u
Aufführungen | Schauspiel

Der Wij

frei nach Nikolaj Gogol / Regie Kirill Serebrennikov

In einer Zeit, in der in Europa ein Krieg Tod und Vernichtung gebracht hat und unsere Werte gefährdet, verbinden sich auf der Bühne Künstlerinnen und Künstler im Geiste der FREIHEIT. Kirill Serebrennikov and friends gehen den Weg nach Westen, nach Europa und suchen neue Partnerschaften: „Gogol Center. Europe meets Thalia.“ Mit einem europäischen Ensemble will Serebrennikov im Geiste der Kunst das realisieren, was in der Wirklichkeit derzeit schier unmöglich ist: Partnerschaft zwischen Künstlern, die egal welcher Herkunft, der Glaube an die gleichen Werte verbindet – trotz allem. Mit einem Stoff des 1809 in der Ukraine geborenen Autors Nikolaj Gogol.

Gogol hat als Chronist seiner Zeit 1835 eine ukrainische Volkssage aufgeschrieben – sie wurde seither Gegenstand erfolgreicher Fantasy- un
Aufführungen | Aufführung

The Pride

a play by Alexi Kaye Campbell

This prize-winning British play showcases the changing attitudes toward sexuality in the recent past. Switching in time between the repressive 1950s and the more liberated present, it poses questions about sexual liberation, homosexual relations, identity, fidelity, and honesty. In 1958 Philip is married to Sylvia but finds himself falling in love with her friend Oliver. Philip’s refusal to acknowledge his true nature is devasting both to himself and the people he loves. We follow the same characters in 2008 when Philip breaks up with Oliver because of Oliver’s addiction to anonymous sex. This forces Oliver to choose between monogamy and promiscuity. Through it all, Sylvia loves them both. The play is a powerful piece of theatre, moving easily from humor to dramatic intensity. It is also a
Aufführungen | Schauspiel

"H" 100 seconds to midnight

Nach über 20 Jahren und vielen erfolgreichen Thalia-Inszenierungen kommt Robert Wilson zurück. Er inszeniert jedoch kein Musiktheater, sondern kehrt zu seinen Avantgarde-Ursprüngen in der New Yorker Minimal Art zurück. Mit dem Komponisten Philip Glass und der Choreographin Lucinda Childs hat er zwei Partner der frühen Jahre mit ins Boot geholt. Mitten in der Pandemie haben wir uns über die Gattung Mensch unterhalten – über unsere empfindliche Vulnerabilität und die ungeheuren Räume menschlicher Phantasie, über unser Stolpern und unsere Begabung zu fliegen. Wir sehen uns gern als Zentrum und sind doch nur ein winziges Sandkorn in einem Millionen von Galaxien umfassenden Kosmos. Ausgerechnet ein Mensch wie Stephen Hawking, der mit einem großen Handikap umzugehen hatte, war mit seinem Geist u
Aufführungen | Schauspiel

Der Wij

frei nach Nikolaj Gogol / Regie Kirill Serebrennikov

In einer Zeit, in der in Europa ein Krieg Tod und Vernichtung gebracht hat und unsere Werte gefährdet, verbinden sich auf der Bühne Künstlerinnen und Künstler im Geiste der FREIHEIT. Kirill Serebrennikov and friends gehen den Weg nach Westen, nach Europa und suchen neue Partnerschaften: „Gogol Center. Europe meets Thalia.“ Mit einem europäischen Ensemble will Serebrennikov im Geiste der Kunst das realisieren, was in der Wirklichkeit derzeit schier unmöglich ist: Partnerschaft zwischen Künstlern, die egal welcher Herkunft, der Glaube an die gleichen Werte verbindet – trotz allem. Mit einem Stoff des 1809 in der Ukraine geborenen Autors Nikolaj Gogol.

Gogol hat als Chronist seiner Zeit 1835 eine ukrainische Volkssage aufgeschrieben – sie wurde seither Gegenstand erfolgreicher Fantasy- un
Aufführungen | Schauspiel

Eurotrash

von Christian Kracht / in einer Fassung von Stefan Pucher und Susanne Meister

Also, mit dem Rollator, mothers little helpers und einigen Whiskey-Flaschen im Gepäck begibt sich der Erzähler auf einen skurrilen Road-Trip mit seiner exzentrischen Mutter. Mit dem Taxi lässt sich das ungleiche Paar quer durch die Schweiz fahren, immer auf der Flucht vor der Einsamkeit, raus aus einem durch Geld vergifteten Leben. Auf dem Rücksitz eine Plastiktüte mit obszön viel Geld - 600.000 Franken in Scheinen, von der Mutter höchstpersönlich bei ihrer Züricher Privatbank abgehoben. Von der wohlstandsverwahrlosten Wohnung am Zürichsee über das Chalet in Gstaad geht es rasant in die Untiefen der persönlichen und kollektiven Vergangenheit. Immer angetrieben von dem glühenden Wunsch, die schmutzigen Aktiengewinne aus der Waffenindustrie durch Verschleudern und Verschenken so schnell wie
Familie | Kindertheater

Liebe Grüße ... oder Wohin das Leben fällt

von Theo Fransz
aus dem Niederländischen von Andrea Kluitmann / 8+

Premiere: 11.3.2023

„Das Stück erzählt von Begegnungen, die im wahren Leben nicht möglich sind.“
(Riccarda Russo)

Valentina ist zehn Jahre alt und versteht nicht, warum ihr Vater so überpräsent ist und ihr jeden Tag sagen muss, wie lieb er sie hat. Er hat ihr bisher wenig über sein Leben und seine Kindheit erzählt – und vor allem nichts über seine ewig abwesende Mutter. Als Opa Georg beginnt, immer verwirrter und vergesslicher zu werden, steht sein Umzug ins Pflegeheim bevor. Valentina und ihr Vater Juri versuchen, Ordnung in das räumliche und geistige Chaos von Opa Georg zu bringen. Bei den Aufenthalten in der Wohnung, in der Juri aufgewachsen ist, bahnen sich für Valentina magische Ereignisse an: Wer ist der zehnjährige Junge, der sich ebenfalls Juri nennt und behauptet, der erste
Aufführungen | Aufführung

The Pride

a play by Alexi Kaye Campbell

This prize-winning British play showcases the changing attitudes toward sexuality in the recent past. Switching in time between the repressive 1950s and the more liberated present, it poses questions about sexual liberation, homosexual relations, identity, fidelity, and honesty. In 1958 Philip is married to Sylvia but finds himself falling in love with her friend Oliver. Philip’s refusal to acknowledge his true nature is devasting both to himself and the people he loves. We follow the same characters in 2008 when Philip breaks up with Oliver because of Oliver’s addiction to anonymous sex. This forces Oliver to choose between monogamy and promiscuity. Through it all, Sylvia loves them both. The play is a powerful piece of theatre, moving easily from humor to dramatic intensity. It is also a
Familie | Kindertheater

Liebe Grüße ... oder Wohin das Leben fällt

von Theo Fransz
aus dem Niederländischen von Andrea Kluitmann / 8+

Premiere: 11.3.2023

„Das Stück erzählt von Begegnungen, die im wahren Leben nicht möglich sind.“
(Riccarda Russo)

Valentina ist zehn Jahre alt und versteht nicht, warum ihr Vater so überpräsent ist und ihr jeden Tag sagen muss, wie lieb er sie hat. Er hat ihr bisher wenig über sein Leben und seine Kindheit erzählt – und vor allem nichts über seine ewig abwesende Mutter. Als Opa Georg beginnt, immer verwirrter und vergesslicher zu werden, steht sein Umzug ins Pflegeheim bevor. Valentina und ihr Vater Juri versuchen, Ordnung in das räumliche und geistige Chaos von Opa Georg zu bringen. Bei den Aufenthalten in der Wohnung, in der Juri aufgewachsen ist, bahnen sich für Valentina magische Ereignisse an: Wer ist der zehnjährige Junge, der sich ebenfalls Juri nennt und behauptet, der erste
Aufführungen | Aufführung

The Pride

a play by Alexi Kaye Campbell

This prize-winning British play showcases the changing attitudes toward sexuality in the recent past. Switching in time between the repressive 1950s and the more liberated present, it poses questions about sexual liberation, homosexual relations, identity, fidelity, and honesty. In 1958 Philip is married to Sylvia but finds himself falling in love with her friend Oliver. Philip’s refusal to acknowledge his true nature is devasting both to himself and the people he loves. We follow the same characters in 2008 when Philip breaks up with Oliver because of Oliver’s addiction to anonymous sex. This forces Oliver to choose between monogamy and promiscuity. Through it all, Sylvia loves them both. The play is a powerful piece of theatre, moving easily from humor to dramatic intensity. It is also a
Aufführungen | Lesung

Poetry Slam Städtebattle: Hamburg vs. Berlin

Kampf der Künste

Moderation: Jason Bartsch
Team Hamburg: Liefka Würdemann, Team No Friends, Andy Strauß, Johannes Floehr, Team Berlin: Paul Weigl, Alina Sprenger, Tilman Birr, Fee

Seit Jahren diskutieren die Leute: „Ist Hamburg die Poetry Slam-Hauptstadt oder Berlin?“

Es ist Hamburg. Aber Berlin versucht immer wieder uns den Titel streitig zu machen. Und deswegen gibt es das jährlich das Poetry Slam Städtebattle, bei dem die besten Hamburger Poet*innen gegen die Kolleg*innen aus Berlin antreten um das endgültig zu klären!

Fischbrötchen gegen Gemüsekebab, Berghain gegen Uebel & Gefährlich, Astra gegen Sterni, Olaf Scholz gegen…naja, früher auch mal Olaf Scholz. Hier trifft Berliner Schnauze auf Hamburger Schnack, nordisch trockenes Storytelling auf Berliner Hipster-Lyrik.

Als Moderation und Sc
Aufführungen | Aufführung

The Pride

a play by Alexi Kaye Campbell

This prize-winning British play showcases the changing attitudes toward sexuality in the recent past. Switching in time between the repressive 1950s and the more liberated present, it poses questions about sexual liberation, homosexual relations, identity, fidelity, and honesty. In 1958 Philip is married to Sylvia but finds himself falling in love with her friend Oliver. Philip’s refusal to acknowledge his true nature is devasting both to himself and the people he loves. We follow the same characters in 2008 when Philip breaks up with Oliver because of Oliver’s addiction to anonymous sex. This forces Oliver to choose between monogamy and promiscuity. Through it all, Sylvia loves them both. The play is a powerful piece of theatre, moving easily from humor to dramatic intensity. It is also a
Aufführungen | Schauspiel

Die acht Oktavhefte

von Franz Kafka

Premiere: 24.2.2023

„Jeder Mensch trägt ein Zimmer in sich. Diese Tatsache kann man sogar durch das Gehör nachprüfen“, notiert Franz Kafka 1916 „nach zweijährigem Nichtschreiben“ in ein kleines Schulheft im Oktavformat. Zwei Sätze wie gemacht für den Schweizer Theaterregisseur Thom Luz, um daraus eines seiner musikalischen Bühnenkunstwerke entstehen zu lassen. Kafkas »Die acht Oktavhefte« versammeln Tagebucheinträge, Gedankenfetzen, Briefentwürfe und Prosaskizzen, in denen schon viele Spuren seiner berühmten Erzählungen zu finden sind. Dieses Material bildet den Erzählraum eines Theaterabends, der Kafkas Werkmassiv zwischen Verfolgung und Stillstand, ständiger existentieller Bedrohung und hellem Witz der Verzweiflung überraschend neu zusammensetzt.

Thom Luz, der in dieser Spielzeit
Aufführungen | Aufführung

The Pride

a play by Alexi Kaye Campbell

This prize-winning British play showcases the changing attitudes toward sexuality in the recent past. Switching in time between the repressive 1950s and the more liberated present, it poses questions about sexual liberation, homosexual relations, identity, fidelity, and honesty. In 1958 Philip is married to Sylvia but finds himself falling in love with her friend Oliver. Philip’s refusal to acknowledge his true nature is devasting both to himself and the people he loves. We follow the same characters in 2008 when Philip breaks up with Oliver because of Oliver’s addiction to anonymous sex. This forces Oliver to choose between monogamy and promiscuity. Through it all, Sylvia loves them both. The play is a powerful piece of theatre, moving easily from humor to dramatic intensity. It is also a
Aufführungen | Aufführung

The Pride

a play by Alexi Kaye Campbell

This prize-winning British play showcases the changing attitudes toward sexuality in the recent past. Switching in time between the repressive 1950s and the more liberated present, it poses questions about sexual liberation, homosexual relations, identity, fidelity, and honesty. In 1958 Philip is married to Sylvia but finds himself falling in love with her friend Oliver. Philip’s refusal to acknowledge his true nature is devasting both to himself and the people he loves. We follow the same characters in 2008 when Philip breaks up with Oliver because of Oliver’s addiction to anonymous sex. This forces Oliver to choose between monogamy and promiscuity. Through it all, Sylvia loves them both. The play is a powerful piece of theatre, moving easily from humor to dramatic intensity. It is also a